Kategorie-Archiv: dr. motte sagt:

C3S

#Iphone #iOs7 #update #mac #hint #app

Apple schreibt über sein iOS7 update :

Dieses Update erscheint mit einem attraktiven neuen Design und weist Hunderte neuer Funktionen auf, einschließlich:

Neues Design
Die neu designte Benutzeroberfläche modernisiert das gesamte System sowie alle integrierten

Apps
Raffinierte Bewegungen und Animationen; verschiedene Ebenen und Transparenz sorgen für

Tiefe
Elegante neue Farbpalette und ausgefeilte Typographie
Aktualisierte System- und Klingeltöne

Kontrollzentrum
Mit einmal Streichen vom unteren Bildschirmrand schneller Zugriff auf häufig benutzte

Steuerelemente und Apps
Flugmodus, WLAN, Bluetooth, „Nicht stören“ ein- und ausschalten, Bildschirmhelligkeit einstellen, auf Mediensteuerelemente zugreifen, AirPlay und AirDrop aktivieren
Schneller Zugriff auf Taschenlampe, Timer, Taschenrechner, Kamera und

Musiksteuerelemente
Verbesserungen bei der Mitteilungszentrale
Die neue Heute-Ansicht gibt Ihnen einen Überblick über Ihren Tag, einschließlich Wetter,

Kalender und Aktienkurse
Mitteilungen, die auf einem Gerät geschlossen werden, werden auf Ihren anderen Geräten auch nicht mehr angezeigt

Verbesserungen beim Multitasking
Anzeige einer Vorschau der geöffneten Apps beim Wechseln zwischen Apps
App-Inhalte können im Hintergrund auf dem neusten Stand gehalten werden

Verbesserungen bei der Kamera
Per Streichen verschiedene Kameramodi wählen – Video, Foto, Quadrat und Panorama
Echtzeitfotofilter mit iPhone 4S oder neuer und iPod touch (5. Generation)
Verbesserungen bei Fotos
Automatische Organisation von Fotos und Videos in „Momente“ anhand von Zeit und

Standort der Aufnahme
Fotofreigabe in iCloud unterstützt das Hinzufügen von Fotos durch mehrere Teilnehmer, Freigabe von Videos und die neue Aktivitätsansicht
Fotofiltereffekte hinzufügen
Unterstützung für Flickr und Vimeo

AirDrop
Inhalte schnell und einfach mit Personen in der Nähe teilen
Sicher verschlüsselte Dateiübertragungen – Verbindung und Konfiguration werden automatisch erstellt
Wird auf iPhone 5, iPad (4. Generation), iPad mini und iPod touch (5. Generation) unterstützt und erfordert einen iCloud-Account

Verbesserungen bei Safari
Müheloser Wechsel zwischen geöffneten Webseiten mit der neuen Tab-Ansicht auf dem

iPhone
Ein einziges intelligentes Suchfeld für die Eingabe von Suchbegriffen und Webadressen
Freigegebene Links zeigen Webseiten, die von Personen, denen Sie auf Twitter folgen, bereitgestellt wurden

iTunes Radio
Radiostreaming
Auswahl aus mehr als 250 empfohlenen und genre-basierten Sendern
Erstellen eigener Sender mit Ihren Lieblingsinterpreten oder -titeln

Verbesserungen bei Siri
Neue, natürlicher klingende Stimmen für amerikanisches Englisch, Deutsch und Französisch
Integrierte Wikipedia- und Twitter-Suche sowie Websuchergebnisse von Bing
Einstellungen für WLAN, Bluetooth und Helligkeit mithilfe von Siri ändern
Wird auf iPhone 4S, iPhone 5, iPad mit Retina Display, iPad mini und iPod touch (5. Generation) unterstützt

Verbesserungen beim App Store
Anzeige von standort-relevanten Apps mit der Funktion „In der Nähe beliebt”
Entdecken von altersgerechten Apps in der Kategorie „Kinder“
Alle Apps automatisch aktualisieren
Aktivierungssperre für „Mein iPhone suchen“
Für das Deaktivieren von „Mein iPhone suchen“, Löschen Ihres Geräts, erneute Aktivieren sowie Abmelden aus iCloud wird Ihr Apple ID-Kennwort benötigt
Auch nach dem Fernlöschen kann weiterhin eine eigene Nachricht auf Ihrem Gerät angezeigt werden

Verbesserungen beim iTunes Store
Hörproben und Kauf von Titeln, die Sie bei iTunes Radio im iTunes Store gehört haben
iTunes-Wunschliste ergänzen und Objekte daraus kaufen
Einlösen von iTunes-Geschenkkarten durch Scannen der Codes mit der Kamera

Verbesserungen bei Musik
Musikeinkäufe über iCloud abspielen
iPhone oder iPod touch drehen, um mit der Albumwand durch Ihre Musik zu scrollen

Verbesserungen bei Videos
Gekaufte Filme und TV-Sendungen aus iCloud abspielen
Anzeige ähnlicher Filme und TV-Sendungen mit der Funktion „Zugehörig“

Verbesserungen bei Karten
Genaue Fußgängerrouten
Automatischer Nachtmodus
Lesezeichen werden über iCloud auf allen Geräten bereitgestellt

Verbesserungen bei Mail
Neue intelligente Postfächer, einschließlich „Ungelesen“, „Anhänge“, „Alle Entwürfe“ und „An/Kopie“Verbesserte Suchfunktion
PDF-Anmerkungen anzeigen
FaceTime-Audioanrufe
Unerwünschte Anrufer für Telefonate, Nachrichten und FaceTime sperren
Unterstützung für das Senden langer MMS-Nachrichten
Anzeigen der Spotlight-Suche durch Abwärtsstreichen auf jedem beliebigen Home-Bildschirm
Passbook-Karten durch Scannen hinzufügen
Neue Klingel-, Weck-, Hinweis- und Systemtöne
Nachschlagen eines markierten Wortes in weiteren Sprachen: Italienisch, Koreanisch und Niederländisch
Neigungsmesser in der Kompass-App
Unterstützung für Wi-Fi HotSpot 2.0
Bedienungshilfefunktionen
Personen mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten können ihr Gerät jetzt per Schaltersteuerung bedienen
Stil für erweiterte Untertitel anpassen
Unterstützung für Handschrifteingabe in VoiceOver
Unterstützung für die Eingabe mathematischer Zeichen mithilfe von Nemeth Braille in VoiceOver
Auswahl mehrerer Premiumstimmen für „Auswahl vorlesen“ und VoiceOver
Unterstützung für MFi-(Made for iPhone)Hörgeräte und Stereoton für iPhone 5 und iPod touch (5. Generation)Funktionen für Firmen
Verwalten, mit welchen Apps und Accounts Dokumente und Anhänge geöffnet werden
VPN-Zugriff pro App
Lizenzverwaltung für App Store-Käufe
Firmenweite Gesamtauthentifizierung
Entfernte Konfiguration von verwalteten Apps
Automatischer Datenschutz für Apps von Drittanbietern
Exchange Notes-Synchronisierung
Installieren eigener Schriften
Neue Verwaltungsanfragen und -einschränkungen
Funktionen für Bildungseinrichtungen
Mobile Geräteverwaltung für Apple TV
AirPlay-Synchronisierung von Studentengeräten auf Apple TV anfordern
AirPlay-Zielgeräte und AirPrint-Drucker im Voraus konfigurieren
Vereinfachte MDM-Registrierung
Änderungen an Accounts können beschränkt werden
Filtern von Webinhalten
Autorisierte Apps können den Einzel-App-Modus starten
Zugangsbeschränkungen für den Einzel-App-Modus konfigurieren

Funktionen für China
Tencent Weibo-Integration
Zweisprachiges Wörterbuch Chinesisch-Englisch
Verbesserte Handschrifteingabe bietet höhere Genauigkeit, unabhängige Strichreihenfolge und unterstützt die simultane Eingabe mehrerer Zeichen

Fehlerbehebungen
Einige Funktionen sind nicht in allen Ländern und Regionen verfügbar.
Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter:
http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

@Kündigungsfrist bei #GEMA @gemawatch @brunogertkramm @c3s @DJsvsGEMA @netzpolitik #music

Am 5. Juni 2013 kam folgende Email von der GEMA:

Sehr geehrter Herr Roeingh,

mit Interesse habe ich Ihr Interview mit futurezone zum Thema

Wir brauchen neue Verwertungsgesellschaften”
und besonders diesen Abschnitt
:

Sind Sie eigentlich noch Mitglied der GEMA?
Ja, denn man kommt aus der GEMA nicht so einfach raus. Es gibt eine Kündigungsfrist von zwei Jahren. Wenn ich heute kündigen würde und ich würde in einem Monat ein neues Stück veröffentlichen, dann wäre das auch GEMA-pflichtig und diese zwei Jahre würden sich um ein weiteres Monat nach hinten verschieben. Damit wäre ich weiterhin Sklave der GEMA.”

gelesen.

Es wird Sie sicher freuen, dass Sie noch bis zum 30.06.2013 den bestehenden Berechtigungsvertrag zum 31.12.2013 kündigen können. Bitte schicken Sie uns ein von Ihnen unterzeichnetes Kündigungsschreiben als Scan, Fax oder Brief. Nach dem 30.06.2013 verlängert sich der Vertrag um weitere 3 Jahre.

Generell möchte ich darauf hinweisen, dass es keine “Verschiebung der Dauer des Vertragsverhältnisses durch die Veröffentlichung neuer Werke” gibt.

Mit besten Grüßen
Karina Heise

Link zum Artikel: http://futurezone.at/netzpolitik/16141-wir-brauchen-neue-verwertungsgesellschaften.php

Anwort Dr. Motte:

Sehr interessant. Warum verlängert sich die GEMA Vereinsmitgliedschaft automatisch um 3 Jahre? Ganz einfach, die Satzung der GEMA ist halt so ausgelegt. Einfluss darauf haben nur 5% aller Mitglieder und die Interessenvertreter von Universal, BMG, Warner Chapel, EMI, Sony usw… Außerdem wandern 65% aller Pauschalen Einnahmen dort hin. Den Rest bekommt zu einem gr. Anteil die Abteilung “Politische Kommunikation. Was dann noch übrig bleibt, geht an die GEMA Vorstände. Durch ein raffiniertes Abrechnungssystem bleibt für 95% aller sog. “außerordentlichen” Gema Mitglieder nur noch ganz wenig übrig. Der Künstler schaut Buchstäblich in die Röhre. Hat hier die Abzocke System? Nicht zu vergessen, daß die GEMA mit der ZPÜ ebenfalls von allen Speichermedien in Deutschland Gebühren verlangt und diese ebenfalls unfair verteilt!


NEW Dr. Motte Shirts Arrived !!! Order now & get a free unreleased track, deal?

NEW Dr. Motte Shirts Arrived !!!

Dr. Motte says: Wanna have one? Or two? Here we go!

Weiterlesen

@GEMA Mitgliederinformation: #Schiedsstelle veröffentlicht Einigungsvorschlag zur #Tarifreform + Kommentar von Dr. Motte

Liebe Mitglieder,

die im April 2012 von der GEMA vorgestellte Tarifreform im Veranstaltungsbereich wurde umfassend in Politik, Medien und Öffentlichkeit diskutiert. Insbesondere die Änderungen für den Tarifbereich der Clubs und Diskotheken führten zu teils sehr emotionalen Diskussionen. Um die neuen Tarife objektiv beurteilen zu lassen, hatte die GEMA im Anschluss an deren Veröffentlichung ein Schiedsstellenverfahren eingeleitet. Die Schiedsstelle hat nun einen Einigungsvorschlag erarbeitet, der der GEMA am 15.04.2013 zugestellt wurde.

Die Schiedsstelle bewertet in ihrem Einigungsvorschlag das zentrale Anliegen der GEMA als „sachgerecht und angemessen“, die Höhe der GEMA-Vergütung an der wirtschaftlichen Größe der Veranstaltungen linear auszurichten. Statt einer Tarifvereinheitlichung im Veranstaltungsbereich fordert die Schiedsstelle allerdings, weiterhin an dem bestehenden Tarifsystem mit einer Vielzahl von Tarifen festzuhalten.

Detaillierte Informationen finden Sie hier:
www.gema.de/veranstaltungstarife

Weiterlesen

#GEMA will 13 Cent pro Titel von den DJ’s @GEMAdialog @BrunoGertKramm

gema will 13 cent pro titel von den dj’s

eben habe ich von bruno kramm von der piraten partei erfahren, daß die gema sich schon wieder an den dj’s bereichern will. nach den angaben von bruno kramm will die gema 13 cent pro kopiertem gema-titel. das habe ich eben am telefon erfahren.
genauere infos werden noch nachgereicht, denn die schickt mir bruno kramm noch ;-)

Weiterlesen

SUPERSTROBE_reboot_CVR_800x800px_72dpi

Wie gefällt euch “Angry Chords” von Superstrobe?

Superstrobe Feature auf trackitdown

Wir von PRAXXIZ sind alle sehr über das Feedback des Superstrobe Album “reboot” erfreut.

Jetzt haben wir mit “Angry Chords” sogar ein Feature auf trackitdown bekommen!

trackitdown schreibt:

Featured Track: DR MOTTE APPROVED! The godfather of the German scene signs up an incredible artist album from Superstrobe. Wicked energy!”

Wir sagen von dieser Stelle aus: Danke schön trackitdown

links:

Superstrobe feature on trackitdown www.trackitdown.net 

Superstrobe Homepage www.superstrobe.de

PRAXXIZ www.praxxiz.de

PRAXXIZ booking www.PRAXXIZbooking.com

 Und wie gefällt euch “Angry Chords” von Superstrobe?

PS
Das Album von Superstrobe ist übrigens GEMA freie Musik

Superstrobe album preview on soundcloud.com

#Email die 2. vom @GEMAdialog & Reaktion von @Dr_Motte

Liebe GEMA-Mitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,

die Vorbereitungen für das kommende Jahr beginnen: Im April 2013 wird der Deutsche Musikautorenpreis zum fünften Mal verliehen. Wie in den Jahren zuvor konnten Sie, liebe GEMA-Mitglieder, der Fachjury Ihre Vorschläge für Preisträger einreichen. Wir haben auch in diesem Jahr wieder viele interessante Vorschläge bekommen, wofür wir uns herzlich bedanken. Weniger erfreulich ist, dass die Petition an den Deutschen Bundestag „Urheberrecht – Aufhebung der sogenannten GEMA-Vermutung“ das nötige Quorum von 50.000 Zeichnern erreichte. Nun hörten die Abgeordneten des Petitionsausschusses die Petenten in einer öffentlichen Sitzung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im entsprechenden Artikel.Mit dieser Ausgabe veröffentlichen wir zum ersten Mal einen Kurzbericht über die zurückliegende Sitzung des Aufsichtsrats. Lesen Sie hier, was die gewählten Vertreter unserer Mitglieder diskutiert und entschieden haben.

Bei der Lektüre dieses Berichtes, und weiterer aktueller Themen, wünsche ich Ihnen viel Freude.

Ihr
Dr. Harald Heker
Vorstandsvorsitzender

außerdem links in der email:

top themen

ende der online-petition
bericht der aufsichtsratsitzung
soundtrack cologne 2012
die gema und die st-martins-umzüge
kulturrat veröffentlicht positionspapier zur zukunft des urheberrechts

— antwort von dr. motte —

tja herr gema vorstandsvorsitzender dr. harald hecker,

danke für die email ihrer abteilung für politische komunikation.

das tut mir nun wirklich leid, daß sie das deutsche demokratische recht erleiden müssen, das es bürgern in deutschland gelingt, eine petition an den bundestag einzureichen die auch noch über 60.000 zeichnungen erreichte. wenn es nach ihnen ginge, würden sie das ja am liebsten abschaffen oder wie sehen sie das? nicht zu vergessen ist auch die online-petition, “gema verliert augenmaß, mit über 300.000 zeichnungen. das stört sie allerdings nicht, weil das hat ja keine rechtliche bewandtnis, deswegen, wird es von ihnen gar nicht erst erwähnt…

können sie mir vielleicht verraten, warum sie immer nur von 10% bei der neuen tariferhöhung für die diskothken sprechen und niemals alle zuschläge erwähnen die sie auch noch planen einzuführen? ist das eine strategie die zu ihrer zielvorgabe festgelegt wurde, wie diese undemokratisch festgesetzte tarifreform von ihnen schmackhaft gemacht werden soll, damit nur ja kein protest aufkommt, oder wie stellen sie sich das vor, daß sie ab dem 1. april 2013 1 million arbeitsplätze gefärden, da niemand diesen neuen tarif wirklich bezahlen kann. und noch was. sind sie als gema nicht im auftrag des marken- und patenamtes beauftragt die urheberrecht-verwertung durchzuführen? können sie mir vielleicht sagen, wer bei dem schiedsgerichtverfahren das schiedgericht stellt? gibt es einen unparteiischen schiedsrichter oder ist das marken- und patentamt das schiedsgericht? würde, wenn das marken- und patentamt das schiedsgericht stellt, nicht eine befangenheit bestehen? müßte das ganze schiedgericht dann nicht neu besetzt werden? wie stehen sie dazu?

ich hatte schon davon geträumt, das es die bald geben würde, denn in einem traum den ich vor geraumer zeit hatte, tauchte plötzlich die GEMAPO(lizei) in dem club auf in dem ich als dj musikspielte auf und nahm uns alle fest…

sidn sie nicht auch geschäftführer der gema-eigenen fpü? wie passt das alles zusammen? bestehen da nicht interessenkonflickte?

das sie das ertrage, in einem unternehmen zu arbeiten das ursprünglich 1933 von joseph göbbels als monopol erschaffen wurde um die juden damals nicht an der verwertung zu besteiligen.

warum hat nicht jedes gema-mitglied eine stimme?

ist musik ein gemeingut und haben sie das recht gebühren für das kopieren von notenblättern zu verlangen, wenn der kopierer doch sowieso schon gemage bühren zahlt wenn der kopierer gekauft wird?

warum beuntzen sie eigentlich keine direkten links zu ihren verweisen, sondern erst über http://pull.xmr3.com… die dann auf ihren inhalt umgelenkt wird?

ich bin mal auf ihre antwort gespannt…

beste grüße,

dr. motte

#dr_motte an den @gemadialog – die #gema vermutung

#dr_motte an den @gemadialog – die #GEMA Vermutung

wie dumm! das wort sagt es & es fehlen beweise! die rede ist von der gema-vermutung! nur weil ihr ein monopol seid, müsst ihr es trotzdem beweisen, das, wenn musik in deutschland gespielt wird, es automatisch gema-musik ist! denn das kann nicht sein! warum? nicht alle musiker oder menschen die musik spielen oder machen, sind in der gema! nicht jeder dj legt nur gema musik auf. noch mal, so lange es keine beweise für eure vermutung gibt, akzeptiere ich das nicht. warum? eure vermutung ist keine unwiderleglich gesetzliche vermutung! die gema vermutung ist ungerecht!

wikipedia schreibt zur vermutung das hier – http://de.wikipedia.org/wiki/Vermutung_%28Recht%29

beste grüße,

dr. motte

ps

hier geht es zur eptition beim deutschen bundestag “Urheberrecht – Aufhebung der sogenannten GEMA-Vermutung vom 28.08.2012“: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_08/_28/Petition_35441.html

#FairPlay #GEMA #Demo #Berlin 2012 Teil 2. von #UNIWUT Freies Fernsehen

GEMA-Demo Berlin 2012 Teil 2. from UNIWUT Freies Fernsehen on Vimeo.

Zweiter Teil der Demonstration vor der Kulturbrauerei in Berlin am 25.06.2012 gegen die GEMA-Tariferhöhung 2013. Moderation: Carola Ludwig (Radio Friedrichshain)
Weitere Informationen auf gemeinsam-gegen-gemainheiten.de

Redner im zweiten Teil:
Martin Reiter (Vorstand Kunsthaus Tacheles) www.kritikdesign.blogspot.de/ –>01:00
René Fichtmüller (Berlin Sounds) www.berlin-sounds.de –>06:40
Alex Hatcher (DJ und Produzent) www.alexhatcher.de –>07:45
Dr. Motte (DJ, Produzent und Erfinder der loveparade) www.drmotte.de –>09:35; 31:45; 47:09
Lotar Küpper (Vorstandsmitglied electrocult e.V.) www.electrocult.de –>25:40; 33:20; 37:57; 55:45
Ananto (Veranstalter und Party-Deco-Künstler) www.infin-et.de –>27:20
Marcel Weber (Geschäftsführer SchwuZ) www.schwuz.de –>33:48
Amuna und Mario (Infame Royale Berlin) www.kitkatclub.org –>35:42
Ortwin Rau (Betreiber YAAM Berlin) www.yaam.de –>40:35
Robert –>43:24
Florian Schnoll (ZMF Zur Möbelfabrik e.V.) www.zurmoebelfabrik.de –>45:40
Leo Goldmann (Hedonistische internationale) www.hedonist-international.org –>47:40
Alex www.kitkatclub.org –>50:30
Klaus Bossert (Vorstand Clubs am Main e.V. Frankfurt) www.clubs-am-mail.de –>54:16

Weitere Informationen zu UNIWUT Freies Fernsehen: .uniwut.de.vu

#Rede von #Dr_Motte “Stoppt die #GEMA #Tarifreform 2013″ Demo #Berlin am 25.6.2012

Rede Dr. Motte Stoppt die GEMA Tarifreform 2013 Demo Berlin am 25.6.2012 (Gilt als gesprochenes Wort)

Auch von mir noch mal ein herzliches Willkommen,

an alle Teilnehmer der Demonstration gegen die GEMA Tarifreform 2013,

und an alle Mitglieder des GEMA Mitgliederfestes im Frannz Club.

Liebe GEMA Mitglieder, hier spricht Dr. Motte als außerordentliches GEMA Mitglied zu Euch.

und ich bin auch direkt betroffen.

Wir alle hier auf der DEMO, sind eure Freunde!

Wir vom electrocult e.V. haben am 14. Mai eine neue Initiative gestartet, die sich jetzt den Namen “FAIRplay – gemeinsam gegen GEMAinheiten” gegeben hat.

Einen recht schönen Guten Abend euch allen.

Wir wollen euch Informationen geben, welche der Vorstand der GEMA mit euch vielleicht so nicht teilt.

Wir wissen nicht, ob euch die GEMA darüber informiert hat, daß sie jetzt neue Tarife für Veranstaltungen in Clubs und Diskotheken usw. ab Januar 2013 einführen will.

Wir nämlich demonstrieren hier, gegen die bereits vom Vorstand der GEMA beschlossene GEMA Tarifrom 2013!

Mit großer Sorge betrachten Club- und Kulturveranstalter in ganz Deutschland die neuen GEMA-Tarife für Clubs, Diskotheken, Musikkneipen und Straßenfeste, die ab dem 01. Januar 2013 in Kraft treten sollen. Entgegen der Behauptung der GEMA, sie wolle lediglich 10 % der Eintrittsgelder, stellte sich heraus, dass durch die vielen neuen Zuschläge, durchschnittlich 600 bis 2000 Prozent Verteuerung und mehr auf die Veranstalter und Clubbetreiber zukommen. Der DEHOGA (Deutscher Hotel und Gaststätten Bundesverband) veröffentlichte Beispielrechnungen, in denen Tariferhöhungen von über 2000 Prozent vorgestellt wurden. Dies bedroht die Existenz aller Clubs und Veranstaltungsorte in Berlin und bundesweit!

Wir alle hier, rufen euch zu:

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Hier eine Erfolgsmeldung!

Knappe 160.000 Unterzeichner der Online Petition bei openpetition,

Gegen die Tarifreform 2013 – GEMA verliert Augenmaß!

Bitte sagt es weiter und informiert eure Freunde. Die Petition läuft noch 3 Monate.

Wollen wir die halbe Million Unterschriften schaffen?

Ja?

Unser ruf von hier, aus Berlin, an die Bundespolitik:

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Ich habe so viele fragen an die GEMA, und die solltet ihr liebe GEMA-Mitglieder eurem Vorstand auch stellen.

Warum erwähnt die GEMA in der Öffentlichkeit niemals die vielen neuen Zuschläge?

So z.b. den neu eingeführten Zeitzuschlag , der für Parties über 5 Std. 50 % teurer wird. Der ab 8 Std. noch mal 50% teurer wird. Der ab 11 Std. noch mal 50% teurer wird. usw, usw…

Dieser neue Zuschlag, soll mit eurer Zustimmung, liebe GEMA Mitglieder, jetzt so, und ohne Verhandlungen durchgesetzt werden.

Wir fragen euch, stimmt das?

Habt ihr so einem Zeitzuschlag zugestimmt?

Dieser Zeitzuschlag ist für Clubs, Diskotheken und Veranstalter nicht zu finanzieren und hat existenzielle folgen, wie das SO 36 auf ihrer Webseite schreibt. Das könnte bedeuten, daß nicht nur in Berlin, sondern bundesweit, keine Veranstaltungsorte mehr existieren, und wir als GEMA Autoren und Musiker keine Auftrittsorte mehr in Deutschland finden. Schon jetzt sagt der Veranstalter der Berliner Biermeile, bei ihm wird keine Musik mehr laufen.

Das kommt eben dabei heraus.

Ursache und Wirkung, versteht ihr?

Bitte Solidarisiert euch mit den Clubs und Veranstaltern in Deutschland!

Deswegen rufen wir euch zu:

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Jetzt will die GEMA die gesamte Fläche der Veranstaltungen und Clubs in die neue Tarifreform einrechnen. Das bedeutet, nicht nur die bespielte Tanzfläche sondern der ganze Raum, also von wand zu wand soll zur Berechnung herangezogen werde, Open Air Parties mit der Größe von 2 Millionen Quadratmetern, sind dann nicht mehr zu finanzieren und können dann nicht mehr stattfinden. Das bedeutet, alle die ein Jahr lang daran arbeiten, können davon nicht mehr leben. Unsere Kultur können wir dann so nicht mehr Feiern und ausleben. Damit hätte dann mein leben und das vieler Künstler, Musiker und DJ’s keinen Sinn mehr.

Versteht ihr was ich meine?

Deswegen rufen wir euch zu:

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Die Pressesprecherin Frau Gaby Schilcher behauptet, es würden Listen von Titeln, die in den Diskotheken gespielt werden, bei der GEMA abgegeben.

Auf der GEMA Seite steht aber

(vom April 2012) zu den insgesamt in Deutschland erfasst ca. 5000 Tanzflächen zählen überwiegend Diskotheken, aber auch andere Tanzbetriebe mit unterschiedlichen Musikangeboten.
Aus dieser Menge werden ca. 120 Tanzflächen durch eine sogenannte “geschichteten Zufallsstichprobe” statistisch so ermittelt (Anmerkung: von der Media Control), daß durch einstündiges Programmmonitorring pro Woche und Tanzfläche (immer zu zufällig ausgewählten Tagen und Stunden) das gesamte Spektrum der in einem Jahre wiedergegebenen Musiktitel repräsentativ abgebildet werden.
für jede nach statistischem Kriterien ausgewählten Tanzfläche wird eine Stunde pro Betriebswoche mitgeschnitten, d.h. pro Jahr maximal 52 Stunden. hat man die Gesamtspieldauer eines Titels pro Tanzfläche ermittelt, muss von den zufällig gezogenen Tanzflächen einer Schicht auf alle Tanzflächen dieser schicht hochgerechnet werden.
die frage die wir jetzt haben:

warum wird nicht Titelgenau und über die gesamte Dauer der Veranstaltung ermittelt?

Wir fordern eine bundesweite Erfassung aller Titel beim Diskotheken-Monitorring zu allen Spielzeiten!

Wir rufen euch zu:

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Deshalb lauten unsere Forderungen:
•    Stopp der GEMA Tarifreform 2013
•    Transparente Abrechnungsmodalitäten
•    Faire Tarife ab 1. Januar 2013
•    Beteiligung aller Betroffenen bei der Tariffindung
•    Stellungnahme und Intervention der Politik auf Landes- und Bundesebene

Liebe GEMA Mitglieder solidarisiert euch mit uns. Sichert mit uns zusammen, unsere und Eure musikalische, kulturelle und existenzielle Zukunft.

Helft mit die vielen Arbeitsplätze in der Musik- und Unterhaltungsbranche in Deutschland zu retten.

Ihr alle seit herzlich eingeladen an unser Berliner Initiative “FAIRplay – Gemeinsam gegen GEMAinheiten mitzumachen.

Die gesamte deutsche Musikbranche ist betroffen und es betrifft alle!

Alle Musiker, DJ’s und Musikliebhaber.

Wir rufen auf, zu einem breiten Widerstand gegen die Einführung der GEMA Tarifreform 2013 und, zu einem solidarischem Zusammenschluss der Musischen, Schreibenden, Darstellenden und Bildenden Kunst.

Bitte nehmt Kontakt mit uns auf uns lasst uns gemeinsam dieses Diktat der GEMA Tarifreform verhindern

Rettet euren Lieblingsclub!

Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !
Stoppt die GEMA Tarifreform !

Vielen Dank!

[Stellungnahme] Dr. Motte zur GEMA Talkrunde beim „DJ Meeting 2012“ in Dortmund

Dr. Motte empört sich beim GEMA Talk

Mein Auftritt bei der GEMA Talkrunde im Rahmen des DJ Meetings 2012 am 23.05.2012 in Dortmund (http://www.djmeeting.de) wurde von mehreren Menschen aufgezeichnet und anschließend entweder als Video oder Tonmitschnitt im Internet veröffentlicht.

Ich möchte vermeiden, dass diese Mitschnitte lediglich als überzogener Auftritt angesehen und als „lächerlich“ abgetan werden. Das Thema „GEMA Tarifreform 2013“ ist mir dafür schlicht zu wichtig und geht in der Konsequenz alle (!) Menschen an; egal ob sie Clubbesucher sind oder nur ein Feierabendbierchen in der Kneipe um die Ecke trinken.

Diskotheken, Clubs und Musikkneipen drohen Gebührenerhöhungen von 400 bis über 2.000 %. Veranstaltungen in Gastronomie und Hotellerie mit Tonträgermusik sind mit Erhöhungen von bis zu 100 Prozent konfrontiert.

Die GEMA gibt an, dass durch die Streichung von 11 Tarifen „alles einfacher und gerechter“ werden würde. Das ist schlicht falsch und durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenbundesverband (DEHOGA) belegt. 
link: www.dehoga-bundesverband.de/fileadmin/Inhaltsbilder/GEMA/GEMA-Tarifreform.pdf

Ich kann verstehen wenn mein Auftritt als „unprofessionell“ oder „lächerlich“ eingestuft wird; sicherlich begegne ich dem Thema Tarifreform auch mit großer Emotionalität. In diesem Fall ist meine Emotionalität aber auch ein Zeichen von Ohnmacht. Sich diese einzugestehen und öffentlich kundzutun ist wie ein Eingeständnis von Schwäche und so etwas fällt jedem von uns schwer.

Ich möchte nicht länger nur ohnmächtig zusehen wie die Existenzgrundlage vieler Menschen innerhalb der musikalischen Infrastruktur Deutschlands durch mangelnde Kommunikation oder Ignoranz seitens der GEMA vernichtet wird. Deshalb möchte ich aufrütteln, bewegen, zur Auseinandersetzung mit dem Thema aufrufen.

Ich selbst bin seit vielen Jahren GEMA-Mitglied und kann diese radikale Tarifreform weder nachvollziehen, noch akzeptieren. Jedes zahlende Mitglied sollte sich durch die GEMA gut vertreten fühlen und das Recht haben, bei solch gravierenden Veränderungen mit zu entscheiden. Dazu braucht es einen transparenten Entscheidungsprozess!

Bei der Talkrunde zeigte sich jedoch deutlich, dass Kommunikationsstrategien fehlen oder aber schlicht von Seiten der GEMA keine weitere Kommunikation gewünscht, respektive diese als Einmischung verstanden wird. Ich wünsche mir eine selbstkritische GEMA-Reform sowie eine ausgewogene und für alle Seiten vertretbare Tarifstruktur – und zwar unter Beteiligung der GEMA, Künstlern UND Musikkonsumenten.

Noch immer schweigen zu viele Artists; denken man könne „doch eh nichts gegen die da oben machen“. Ich will „wachrütteln“, zum Mitentscheiden anregen! Dazu bin ich auch bereit emotionale Wege einzuschlagen.

Das Internet bietet die Möglichkeit sich an Petitionen wie dieser zu beteiligen: http://openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass.

Viele Künstler versuchen direkt mit der GEMA in Kontakt zu treten. Das alles ist aber meiner Meinung nach schlicht noch zu wenig! Zudem besteht die Gefahr von „Zerstreuung“ durch zu viele Aktionen im Netz und das hilft am Ende nur der GEMA. Erst wenn der GEMA der Grossteil ihrer Mitglieder UND ZUSÄTZLICH auch ein Grossteil der Bevölkerung mit einer fundierten Meinung entgegentritt, kann ein transparenter Entscheidungsprozess stattfinden.

An dieser Meinungsbildung möchte ich als Künstler aber auch als Ehrenvorsitzender des Vereins electrocult_e.V. (www.electrocult.de) objektiv mit gestalten. Wenn Sie mich dabei unterstützen würden, wäre ich Ihnen sehr dankbar! Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
__
Pressekontakt:
Office Dr. Motte
Kastanienallee 102
D-10435 Berlin
Tel. +49. 30. 69 81 51 92
E-Mail: booking [@]drmotte [.] de
Website: www.drmotte.de
Ansprechpartner: Ellen Dosch
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr: 11.00 – 20.00 Uhr & Di, Do: 11.00 – 18.00 Uhr

#Aufklärung! Die #Geschichte der @GEMA #Gema #1902 #1933 bis Heute

GEMA - Wikipedia
GEMA – Wikipedia

ALLE, die sich in irgendeiner Weise mit der GEMA beschäftigen, ob es nun Clubbesitzer, Musiker, Veranstalter usw. sind, sei es nun der ungerechte Verteilungsschlüssel, Lobbyismus innerhalb der GEMA oder die neue Tarifstruktur 2013 ist, sollten sich den Eintrag bei Wikipedia durchlesen.

Dort steht nämlich zur Geschichte der GEMA, ich zitiere:

1930 vereinten sich die GDT, in Form der AFMA, und der Verband ebenfalls unter der Bezeichnung Verband zum Schutze musikalischer Aufführungsrechte für Deutschland, jedoch wurden die Geschäftsbereiche und Einrichtungen beider Gesellschaften von dem Zusammenschluss nicht beeinflusst und beide Verwertungsgesellschaften arbeiteten getrennt voneinander weiter – wohl aber unter dem Deckmantel einer einheitlichen Firmierung.

Dies fand jedoch mit dem Reichsgesetz über die Vermittlung von Musikaufführungsrechten ein Ende, mit welchem der Gesetzgeber in Person von Joseph Goebbels das Ziel verfolgte, die Verwertungsgesellschaften gleichzuschalten und ihnen eine Monopolstellung einzuräumen.

weiterlesen bei wikipedia

Dr. Motte: “Die Frage die ich jetzt an die GEMA habe ist, Stimmt das?”

wir sind auf eine antwort der gema sehr gespannt!

weiterführende links zur Geschichte der GEMA bei Wikipedia 

Vorläufer: Jahre 1902 bis 1933

Jahre 1933 bis 2000

Jahre 2000 bis heute