Vermisst! Unser Freund Uwe wird vermisst. Wir bitten um Mithilfe 

!!! UNSER FREUND UWE WIRD VERMISST !!!

Uwe wird seit dem 1. Januar vermisst! Wer hat ihn gesehen oder kann Hinweise geben?Name: Uwe Höhna

Alter: 51, geb. am 13.08.1964

Größe: 1,73 m, sehr schlank

Augenfarbe: blau-grau

Zuletzt gesehen: am Mittag des 01.01.2016 im Lokal Dufte, Jahnstraße 27 in Berlin Neukölln

Er war bekleidet mit einer blauen Jeans, schwarzen Winterhalbstiefeln, graue Wollmütze und mit einer schwarzen Wellensteyn-Jacke!

Es gibt eine Dropbox, von der Ihr Euch einen Steckbrief downloaden könnt. Bitte druckt ihn aus und hängt ihn in Euren Kiezen aus! 

Dropbox-Link: http://ow.ly/WBkYC

Updates, News und Hinweise bitte in die Facebook-Gruppe „VERMISST: Uwe Höhna“

Danke für Eure Unterstützung!

PM Bundesausschusses Friedensratschlag: Keine deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien

Keine Bundeswehr-Beteiligung am „War on Terror“!
Für eine politische Lösung!
Völkerrecht nicht aushöhlen!
Bundesausschuss Friedensratschlag ruft zu Aktionen auf!

www.friedensratschlag.de

Berlin, Frankfurt am Main, 27. November 2015 – Anlässlich der Ankündigung der Bundesregierung militärisch in den Anti-Terrorkrieg gegen den „Islamischen Staat“ (IS) eingreifen zu wollen, erklärten die Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag Lühr Henken und Anne Rieger in einer ersten Stellungnahme:

“PM Bundesausschusses Friedensratschlag: Keine deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien” weiterlesen

Danube Rave: ALLE Farben Für Menschenrechte & Frieden 25/9/15 Linz Tabakfabrik

Musiker & Djs aller Genres aus O.Ö. aber auch int. Gäste rufen zum gemeinsamen friedlichen Widerstand gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für Menschenrechte und Frieden auf.

FREIER EINTRITT – FREIWILLIGE SPENDEN
Reinerlös dieser Einnahmen für Menschen in Not

Tabakfabrik

REGGAE DANCEHALL HIP HOP

  • LAIMA & DJ Dan (TEXTA) & DEF ILL | SOULDJA
  • MC KINETICAL |HIGHLIGHT INT‘L | MAD HIAZ
  • CARACHO | MAD KID | DADDY LION |KENSEE

TECHNO – ELEKTRO

  • DR. MOTTE Berlin www.drmotte.de
  • MIKE VINYL | UCIEL | MOZ MONO | PETIT BEURRE live
  • ANGELIKA PERONI live |TOM BARKLEY | DIGITON
  • CHRIS COLT | SAINOXX | STEREOPHONIC

HOUSE MINIMAL ELECTRO SWING

  • AKJELA live
  • MARKUS QUITTNER |ANKERSTROM |RATATOSK
  • MATTHIAS HELMCHEN | MR. GOODKAT | THOMAS MAYR
  • ALEX RYBA | DOMINIK LANG | HILLBERG & D-TEX
  • MECHANIKKA |BOOGIE DUSH

DRUMANDBASS hosted By Morphed

  • MEFJUS
  • PHENTIX | NDL | WRECKDOWN vs. RAW
  • TWISTED TECHNIQUE | GLYON | SLICS | SNEEQ
  • TICKET TO THE UNIVERSE | THIZZLA |MC RUFFTUFF

Künstleraufruf Unruhestiften: Flüchtlinge sind willkommen…

Pressemitteilung 20150729

Künstleraufruf Unruhestiften: Flüchtlinge sind willkommen…

Flüchtlinge brauchen offene Grenzen – wir alle brauchen eine andere Welt!

Im Mittelmeer und an den Landesgrenzen Europas spielen sich unbeschreibliche Flüchtlingstragödien ab, von denen die Öffentlichkeit in den Medien nur wenig erfährt. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht auch hierzulande Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte oder tätliche Angriffe auf Flüchtlinge erfolgen.

flüchtlinge willkommen
Demonstranten in Mannheim: Willkommen heißen statt ablehnen – Foto: DPA

Es ist unerträglich, daß Flüchtlinge wie unerwünschte Personen behandelt oder gar mit dem Tod bedroht werden!

Mit Abschottung, weiterer Verschärfung der Asylgesetzgebung und Entrechtung von Flüchtlingen werden Menschenrechte verletzt – und Rechtsextremisten der Boden bereitet.

Es gibt keine „guten“ und „schlechten“ Flüchtlinge. Nicht Flüchtlinge, sondern Fluchtursachen müssen bekämpft werden. Das sind Kriege und eine Weltwirtschaftsordnung, die maßlosen Reichtum auf der einen Seite, und auf der anderen massenhaft Hunger und Elend produziert. Wir brauchen eine andere Welt!

Eine gastfreundliche Aufnahme und menschenwürdige Versorgung, die Schaffung von sozialen Kontakten und die Eröffnung von Zukunftsperspektiven sind zentrale Aufgaben einer humanitären Flüchtlingspolitik.

In vielen Gemeinden und Städten unseres Landes engagieren sich Bürgerinnen und Bürger in der Flüchtlingsbetreuung. Ihre Arbeit ist von unschätzbarem Wert für Menschen, die nach traumatisierenden Kriegserlebnissen und Heimatverlust einen Neubeginn in der Fremde wagen müssen.

Unterstützung leisten auch Kulturschaffende, Theater, Musikgruppen, SchriftstellerInnen und bildende KünstlerInnen, die gemeinsam mit Flüchtlingen Lesungen, Ausstellungen, Konzerte und Veranstaltungen vor Ort durchführen. Wir brauchen eine Kultur der Begegnung, Freundschaft und Solidarität mit Flüchtlingen – statt einer Unkultur der Feindschaft, des Hasses und der Gewalt gegenüber Fremden.

2000 KünstlerInnen und Kulturschaffende, andere Persönlichkeiten und Organisationen haben seit Sommer 2009 den bundesweiten Aufruf www.unruhestiften.de unterzeichnet. Es ist ein Aufruf gegen rechts, gegen die Abwälzung der Krisenfolgen und für die Umverteilung von oben nach unten, gegen die Kriegspolitik der Bundesregierung – und für die Förderung der kulturellen Vielfalt.

Unruhe stiften - Künstler gegen Rechts

Für die KünstlerInneninitiative www.unruhestiften.de
c/o Werner Lutz
Kontaktmail: einheiztext AT t-online Punkt de

Angelika Paul: Bitte um Unterstützung gegen weiteres Zubetonieren unserer Stadt Berlin

Sehr geehrte Dame und sehr geehrter Herr,
Ihre Hilfe und Unterstützung wird dringend gebraucht!

Wir als Volk haben uns erfolgreich gegen die Bebauung des Tempelhofer Feldes gewehrt und damit eine Frischluftschneise für Berlin erhalten, die wir in Zeiten des Klimawandels und heißer werdender Sommer dringend benötigen.

Und nun soll wieder in Berlin ein großer Park entgegen den ursprünglichen Senatsplänen von einem Investor, Klaus Groth, bebaut werden, dem beste Beziehungen zu ranghohen Politikern nachgesagt werden, s. Video „Der Baulöwe, die Stadt und der Filz”: http://www.youtube.com/watch?v=1dn53L3jKtY.

“Angelika Paul: Bitte um Unterstützung gegen weiteres Zubetonieren unserer Stadt Berlin” weiterlesen

Dr. Motte New Mix on Mixcloud

Live recording from 25/10/2014 @ Bewegungstherapie / Club 27 in Tübingen.

Here is a new live recording from 25/10/2014 @ Bewegungstherapie / Club 27 in Tübingen. Do to technical probs. no bass was recorded. I did my best to get the bass back. Thank you for your understanding 😉 and never forget: we are the family of humans on planet earth please spread the love. thank you

Contact: booking@praxxiz.de / www.drmotte.de / www.praxxiz.de

Dr. Motte at Bewegungstherapie Tübingen 10/2014 by Dr. Motte on Mixcloud

Peace bus from Jerusalem to the Gaza border – third ride, Friday August 1

PEACE BUS CONTINUES

Friday, August 1, 9am,  the Peace Bus will leave Jerusalem, carrying medicines and clothes,  as well as flowers, intended for the people of Gaza. Also postcards written by Israelis and addressed to Gazans, trying to bridge the terrible abyss.  En route the bus will go through Tel Aviv and Be’er Sheba and visit the Israeli  communities on the Gaza border.

Please come on board to make the message of the Peace Bus stronger and to meet people living on the border of the conflict region. Presenting a message of peace  in the conflict zone is of vital importance, as is maintaining touch between Israel’s center and perphery – to stay together.

Collection of medicines (everyone has some new, unused medicines he or she doesn’t need, which can be donated to hospitals in Gaza), money for medicines and clothes started already on Sunday. Contact vmmessage-peacebus@yahoo.com and will make an afford to come and pick up your donation. All donations will be delivered to Gaza by our activists.

Write a postcard with a message of peace for Gaza or if you are far: send the message via email. We need them by the end of the next week. We will translate all messages in English and Hebrew into Arabic.

For Thursday, July 31, 6pm, Jerusalem, is planned DEMONSTRATION at Kikar Safra, (Jerusalem Municipality Square), and decoration of the Peace Bus with flowers. We are ready to come on the 3rd Journey and deliver medicines to the people in Gaza (we start collecting the medicine and the money to buy medicines in order to provided both direct and symbolic support from Israelis to the Gazans during the humanitarian catastrophe). Let’s take a one day break, collect energy and start Sunday with some ideas and actions. First things first – we need to contribute ourselves and find foundations supporting our project …

We just got back from the town of Sderot on the Gaza border, where on our 2nd bus journey we visited families who support peaceful solution of the conflict and were inspired by conversations. We’ve been also on aour condolences visit to a Bedouin camp next to Dimona, where a part of a rocket fired by Hamas (after the rocket was intercepted, but some shrapnel fell down) killed a Bedouin man and wounded his children. It was a good journey and more will follow. I apologize, folks, that the web-radio broadcasting came short this time, some technical stuff we’ll have to learn how to solve.

Our vision is to create the reality where Palestinians and Israelis can live in peace and dignity. We are not offering political solutions nor do all of us have a common political view. We do not have ready recipes. But what we a certain of is that we cannot continue hating, fighting, killing each other. In 66 years of war we could not achieve any permanent solution – we believe that it’s time to try a different path.

On the Peace Bus we promote principles of tolerance, understanding and non-violence. People of all religions, colors, nations, genders come together in the loving attitude to see what the media is trying to hide away from us – a true face of the so called „enemy“. In the eyes of an Israeli and Palestinian child you will discover innocence and remember yourself once being a child, free from prejudices and hate. In this moment we mourn for all those who perished during this unnecessary and tragic conflict: not just in the current one, but for all the innocents who lost their lives in the war of hatred.

We want to see the perspectives of both sides: suffering of Palestinians and Israelis alike. We are all human beings who happened to be raised as enemies. And this is a real tragedy. We can not live in peace as long as other side is suffering. Therefore, the PEACE IS OUR COMMON GOAL!

Contact:

Amir Harash +972 54 – 768 99 39 amirhara@yahoo.com ,
Dorian Levin +972 54 – 478 99 11 levindorian@gmail.com;
Nomika Zion +972 54 – 768 91 81 nomika@migvan.org.il

#StoppWatchingUs: Rally Against Mass Spying 12th Anniversary of the Patriot Act @cducsu @netzpolitik @tagesschau

STOP WATCHING US: RALLY AGAINST MASS SPYING

Stop Watching Us: Rally Against Mass Spying
Saturday October 26th
Washington, D.C.

Link: https://rally.stopwatching.us

Watch the STOP WATCHING US Video:

Bundesweiter @Volksentscheid: 27.9. Kundgebung in Berlin @cducsu @campact @daserste @zdfheute


Bundesweiter Volksentscheid: 27.9. Kundgebung in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, 

675 Kilometer zu Fuß von Bochum nach Berlin: Das ist die Wegstrecke, 
die Bürgerinnen und Bürger zurücklegen, um die Einführung des bundesweiten 
Volksentscheids zu fordern. Derzeit ist "Der Aufrechte Gang" in Möckern 
kurz hinter Magdeburg - geplant ist, am 27. September pünktlich zu den
Koalitionsverhandlungen in Berlin einzutreffen. Für die letzte Wegstrecke 
vom Theodor-Heuss-Platz bis zum Bundeskanzleramt brauchen wir die 
Unterstützung vieler Menschen. Gehen Sie mit! 

 “Bundesweiter @Volksentscheid: 27.9. Kundgebung in Berlin @cducsu @campact @daserste @zdfheute” weiterlesen

Promote #Diversity for All Out #russia #antigay #olympics 2014 Party at #Berghain

Menschenrechte sind nicht verhandelbar – oder etwa doch?

Jeden Tag erreichen uns alarmierende Nachrichten über die staatlich legitimierte Unterdrückung von Schwulen, Lesben, Transgender und ihren UnterstützerInnen in Russland. Seitdem Putin mit einstimmiger Billigung des Parlaments ein Gesetz gegen „Homosexuellen-Propaganda“ unterzeichnet hat, stehen dort nicht nur Versammlungs- und Medienfreiheit auf dem Spiel, sondern ganz klar auch das Leben und die Unversehrtheit von Menschen, die nicht ins gewünschte Raster der Regierung fallen. Intoleranz ist jedoch kein territoriales Problem – wir wollen die Entwicklungen in Russland als Aufhänger nehmen, um mit der „Promote Diversity“ Party ein eindeutiges Zeichen zu setzen

Promote Diversity

at Berghain & Panorama Bar & Garderoben-Floor – ab 23 Uhr

www.allout.org

Menschenrechte sind nicht verhandelbar – oder etwa doch?

Jeden Tag erreichen uns alarmierende Nachrichten über die staatlich legitimierte Unterdrückung von Schwulen, Lesben, Transgender und ihren UnterstützerInnen in Russland. Seitdem Putin mit einstimmiger Billigung des Parlaments ein Gesetz gegen „Homosexuellen-Propaganda“ unterzeichnet hat, stehen dort nicht nur Versammlungs- und Medienfreiheit auf dem Spiel, sondern ganz klar auch das Leben und die Unversehrtheit von Menschen, die nicht ins gewünschte Raster der Regierung fallen. Intoleranz ist jedoch kein territoriales Problem – wir wollen die Entwicklungen in Russland als Aufhänger nehmen, um mit der „Promote Diversity“ Party ein eindeutiges Zeichen zu setzen. Diversität und Toleranz sind Grundwerte, auf die sich die Club- und Musikszene seit jeher stützt. Manchmal muss man daran erinnern, dass die erkämpften Freiheiten nicht selbstverständlich sind – weder in Deutschland noch in unseren Nachbarländern noch weltweit. Auch hier müssen noch Freiräume geschützt werden, um freie Orte zu erhalten. Ein empfindliches soziales Gefüge, welches ständiger Aufmerksamkeit bedarf und Woche für Woche neu entsteht. Deswegen werden wir die kompletten Eintrittseinnahmen der „Promote Diversity„- Veranstaltung an die global agierende Organisation „All Out“ spenden. All Out wurde vor zwei Jahren gegründet und hat seitdem über 50 Kampagnen für LGBT-Rechte in 18 verschiedenen Ländern geführt, von Argentinien, Bulgarien, Irak, Russland bis Nigeria und der Ukraine. Mit 1,7 Millionen Unterstützern weltweit kann All Out inzwischen auf ein großes Netzwerk zurückgreifen, das zur Stelle ist, wenn es irgendwo brennt – und gleichzeitig Rücksicht auf regionale Besonderheiten nehmen. Für mehr Liebe und Gleichberechtigung – hier und überall.

Mehr Infos zu der Arbeit von All Out gibt es auf www.allout.org/en/highlights

Ades Zabel (gmf)
Aerea Negrot (bpitch ctrl)
Andre Lodemann (best works)
Balzer & Hossbach
Ben Klock (klockworks)
Bianca Checker
Biggy Van Blond (gmf)
Boris (ostgut ton)
Cormac (wetyourself!)
Dasha Rush (fullpanda)
Ellen Allien (bpitch ctrl)
Finn Johannsen (hard wax)
HGR (tresor)
Hops (hard wax)
Jennifer Cardini (correspondant)
Jessamine (://about blank)
Johanna Knutsson (klasse rec)
Karin Park LIVE
La Fleur (watergate)
Lakuti (uzuri)
Marcel Dettmann (mdr)
Mischa (hard wax)
Miss Italia (tresor)
ndbaumecker (freundinnen)
Nick Höppner (ostgut ton)
Norman Nodge (ostgut ton)
Paula Temple (r&s)
Portable (perlon)
Radio Slave (rekids)
Resom (://about blank)per
Rødhåd (dystopian)
Ryan Elliott (ostgut ton)
Sebastian Wilck (watergate)
Seth Troxler (visionquest)
Steffi (klaxon)
Tama Sumo (ostgut ton)
Tobi Neumann (cocoon)
Virginia (ostgut ton)
Voin (blitz)
White Collar Boy LIVE

Donnerstag 12.09.2013 Tür 20 Uhr Beginn 21 Uhr

Link: www.berghain.de

Hans Cousto: East Side Gallery in Weiß ohne Bilder #fsa13 #berlin #fuckparade

Einen herzlichen Gruß zuvor!

East Side Gallery in Weiß ohne Bilder East Side Gallery in Weiß ohne Bilder
kulturarbeiter.blogspot.de/2013/09/east-side-gallery-in-wei-ohne-bilder.html

Und ein Kommentar zur Demo „Freiheit statt Angst
kulturarbeiter.blogspot.de/2013/09/wie-viele-waren-es-denn-wirklich.html

Die Berliner Zeitung berichtete über die Fuckparade
www.berliner-zeitung.de/berlin/fuckparade-laut–lauter–fuckparade,10809148,24243706.html

Die Stimmung auf der Fuckparade war großartig, es hat viel Spaß gemacht und die Abschlusskundgebung war genial. Sehr schöner Bericht auch auf turus.net:
www.turus.net/gesellschaft/7520-fuckparade-berlin-2013-unter-dem-motto-back-to-the-roots-von-mitte-nach-stralau.html

Mit einem internetten Gruß, Hans Cousto

Nachricht zu Petition: Gerechtigkeit für Gustl Mollath! @TAGESSCHAU @ZDFHEUTE @CAMPACT @ATTACD #GUSTL #MOLLATH

Sie haben auf openPetition die Petition „Gerechtigkeit für Gustl Mollath!“ unterschrieben.

Der Autor der Petition Thomas Vogler hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition hinterlassen:

Betreff: Petition in Zeichnung

GERECHTIGKEIT FÜR GUSTL MOLLATH

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer von Gustl Mollath,

endlich eine gute Nachricht: Wie Sie sicher schon erfahren haben, hat das „Oberlandesgericht Nürnberg“ heute den Wiederaufnahme-Anträgen von RA Dr. Gerhard Strate und der Staatsanwaltschaft Regensburg stattgegeben. Damit ist Gustl Mollath unverzüglich freizulassen!

Der erste Schritt, die Freiheit von Gustl Mollath, ist damit, auch Dank Ihrer aller Hilfe, erreicht. Noch nicht erreicht ist die vollständige Rehabilitierung von Gustl Mollath. Dies kann nur durch ein faires und transparentes Wiederaufnahme-Verfahren möglich werden.

Ich habe deshalb den Titel und den Text der Pettion geändert. Ziel ist nun: „Gerechtigkeit für Gustl Mollath!„.

Am Freitag, den 13. September 2o13 um 13.00 Uhr werde ich die Petition in Ihrem Namen Herrn Ministerpräsident Horst Seehofer überreichen. Lassen wir uns gemeinsam weiter daran arbeiten, für Gustl Mollath 100.000 Unterschriften zu sammeln!

Mit besten Grüßen

und vielen, vielen Dank im Namen von Gustl Mollath für all Ihre Unterstützung!

Ihr Thomas Vogler

P.S.:

Die Entscheidung des OLGs Nürnberg vom o6. August 2o13 finden Sie hier:

www.justiz.bayern.de/gericht/olg/n/presse/archiv/2013/04049/index.php

Alle weiteren Informationen zur Petition erhalten Sie unter diesem Link:

www.openpetition.de/petition/online/freiheit-fuer-gustl-mollath