Kategorie-Archiv: Neu!

I am listening to the new @PRAXXIZ release on @youtube #music

VINYL PRE-SALE @ DEEJAY.de http://ow.ly/qYv5B

RELEASE: Dec 15th 2013
CATALOG: PRZ018
BOOKING: www.praxxizbooking.com

Weiterlesen

Good morning – DJ Dag vs. Dr. Motte – Sunfighter Video New!

DJ Dag vs. Dr. Motte – Sunfighter – PRAXXIZ / PRZ003

neues video, neues glück :-) 

DJ Dag vs. Dr. Motte - Sunfighter on iTunes
DJ Dag vs. Dr. Motte – Sunfighter on itunes

hier der link falls ihr das video nicht sehen könnt: http://youtu.be/YYIBEUh9ZjA

download on junodownload.com // or Beatport

Get a gig with Dr. Motte on www.praxxizbooking.com

[Stellungnahme] Dr. Motte zur GEMA Talkrunde beim „DJ Meeting 2012“ in Dortmund

Dr. Motte empört sich beim GEMA Talk

Mein Auftritt bei der GEMA Talkrunde im Rahmen des DJ Meetings 2012 am 23.05.2012 in Dortmund (http://www.djmeeting.de) wurde von mehreren Menschen aufgezeichnet und anschließend entweder als Video oder Tonmitschnitt im Internet veröffentlicht.

Ich möchte vermeiden, dass diese Mitschnitte lediglich als überzogener Auftritt angesehen und als „lächerlich“ abgetan werden. Das Thema „GEMA Tarifreform 2013“ ist mir dafür schlicht zu wichtig und geht in der Konsequenz alle (!) Menschen an; egal ob sie Clubbesucher sind oder nur ein Feierabendbierchen in der Kneipe um die Ecke trinken.

Diskotheken, Clubs und Musikkneipen drohen Gebührenerhöhungen von 400 bis über 2.000 %. Veranstaltungen in Gastronomie und Hotellerie mit Tonträgermusik sind mit Erhöhungen von bis zu 100 Prozent konfrontiert.

Die GEMA gibt an, dass durch die Streichung von 11 Tarifen „alles einfacher und gerechter“ werden würde. Das ist schlicht falsch und durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenbundesverband (DEHOGA) belegt. 
link: www.dehoga-bundesverband.de/fileadmin/Inhaltsbilder/GEMA/GEMA-Tarifreform.pdf

Ich kann verstehen wenn mein Auftritt als „unprofessionell“ oder „lächerlich“ eingestuft wird; sicherlich begegne ich dem Thema Tarifreform auch mit großer Emotionalität. In diesem Fall ist meine Emotionalität aber auch ein Zeichen von Ohnmacht. Sich diese einzugestehen und öffentlich kundzutun ist wie ein Eingeständnis von Schwäche und so etwas fällt jedem von uns schwer.

Ich möchte nicht länger nur ohnmächtig zusehen wie die Existenzgrundlage vieler Menschen innerhalb der musikalischen Infrastruktur Deutschlands durch mangelnde Kommunikation oder Ignoranz seitens der GEMA vernichtet wird. Deshalb möchte ich aufrütteln, bewegen, zur Auseinandersetzung mit dem Thema aufrufen.

Ich selbst bin seit vielen Jahren GEMA-Mitglied und kann diese radikale Tarifreform weder nachvollziehen, noch akzeptieren. Jedes zahlende Mitglied sollte sich durch die GEMA gut vertreten fühlen und das Recht haben, bei solch gravierenden Veränderungen mit zu entscheiden. Dazu braucht es einen transparenten Entscheidungsprozess!

Bei der Talkrunde zeigte sich jedoch deutlich, dass Kommunikationsstrategien fehlen oder aber schlicht von Seiten der GEMA keine weitere Kommunikation gewünscht, respektive diese als Einmischung verstanden wird. Ich wünsche mir eine selbstkritische GEMA-Reform sowie eine ausgewogene und für alle Seiten vertretbare Tarifstruktur – und zwar unter Beteiligung der GEMA, Künstlern UND Musikkonsumenten.

Noch immer schweigen zu viele Artists; denken man könne „doch eh nichts gegen die da oben machen“. Ich will „wachrütteln“, zum Mitentscheiden anregen! Dazu bin ich auch bereit emotionale Wege einzuschlagen.

Das Internet bietet die Möglichkeit sich an Petitionen wie dieser zu beteiligen: http://openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass.

Viele Künstler versuchen direkt mit der GEMA in Kontakt zu treten. Das alles ist aber meiner Meinung nach schlicht noch zu wenig! Zudem besteht die Gefahr von „Zerstreuung“ durch zu viele Aktionen im Netz und das hilft am Ende nur der GEMA. Erst wenn der GEMA der Grossteil ihrer Mitglieder UND ZUSÄTZLICH auch ein Grossteil der Bevölkerung mit einer fundierten Meinung entgegentritt, kann ein transparenter Entscheidungsprozess stattfinden.

An dieser Meinungsbildung möchte ich als Künstler aber auch als Ehrenvorsitzender des Vereins electrocult_e.V. (www.electrocult.de) objektiv mit gestalten. Wenn Sie mich dabei unterstützen würden, wäre ich Ihnen sehr dankbar! Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
__
Pressekontakt:
Office Dr. Motte
Kastanienallee 102
D-10435 Berlin
Tel. +49. 30. 69 81 51 92
E-Mail: booking [@]drmotte [.] de
Website: www.drmotte.de
Ansprechpartner: Ellen Dosch
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr: 11.00 – 20.00 Uhr & Di, Do: 11.00 – 18.00 Uhr

Pressemitteilung der Initiative GEMA 2013 / @GEMA

Initiative GEMA 2013 Stoppen

Pressemitteilung der Initiative GEMA 2013

Dienstag, 22.05.2012

Am Montag, den 21. Mai 2012, trafen sich im KitKatClub mehr als 100 Clubbetreiber, Partyveranstalter, DJs, Musiker und Beschäftigte der Berliner Club- und Kulturszene. Diskutiert wurden die beschlossenen Tarifänderungen der GEMA. Die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband), Ingrid Hartges, stellte in diesem Zusammenhang die Aktivitäten des Verbandes, sowie den gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Diskotheken und Tanzbetriebe (BDT) entwickelten und zur freien Verfügung gestellten GEMA-Tarifrechner vor. www.tarifabzocke.de

Wir erklären:

Die beschlossenen Tarifänderungen der GEMA für das Jahr 2013 sind für uns nicht finanzierbar und sittenwidrig. Wenn dieser Tarifwucher tatsächlich geltendes Recht werden sollte, ist die Existenz aller Clubs- und Veranstaltungsorte in Berlin und bundesweit akut gefährdet.
Wir begrüßen die Initiative der DEHOGA und halten die geplante GEMA-Erhöhung für Clubs von 190 – 1.200% und mehr, sowie für Open Airs von bis zu mehr als 1.500% weder für gerecht noch für bezahlbar.

Die Berliner Clubszene hat eine weltweite Bedeutung und ist einer der größten Arbeitgeber Berlins. Als touristischer Magnet hängen von einer funktionierenden Clublandschaft sowohl Arbeitsplätze in den Bereichen der Kreativwirtschaft, Gastronomie und vieler anderer Branchen mehr ab.

Wir rufen alle unsere Mitarbeiter und Gäste auf, sich an dem Protest gegen die GEMA-Erhöhung zu beteiligen. Es geht uns hier nicht um eine Diskussion rund um die Urheberrechte, sondern um entstehende, existenzbedrohende Kosten, die von den wenigsten Clubs und Veranstaltern getragen werden können.

Wir fordern:

• Stopp der GEMA Tarifreform 2013
• transparente Abrechnungsmodalitäten
• Beteiligung aller Betroffenen bei der Tariffindung
• Stellungnahme und Intervention der Politik auf Landes- und Bundesebene

Unrerzeichner unter www.electrocult.de

Weitere Unterzeicher sind herzlich eingeladen.
Email genügt: vorstand [@] electrocult [.] de

Pressekontakt:
electrocult_e.V.
Kastanienallee 102
D-10435 Berlin
Telefon: 030 / 69 81 51 92
E-Mail: vorstand [@] electrocult [.] de
Website: www.electrocult.de

Why not get started with 100% Freeware Blue Cat’s Plug-ins Pack II

kaum zu glauben, aber das ist wirklich ein schönes freeware plug-in päckchen von blue cat audio – 6 kostenlose audio plug-ins in einem zip. das ist doch mal sehr freundlich von blue cat audio ;-)

blue cat's audio freeware plug-ins pack 2

blue cat audio schreibt:

All Blue Cat Audio freeware audio plug-ins gathered together in a single package: this bundle contains a wide range of premium modulation effects, a single and dual-channel equalizer, a unique midi-controllable gain suite, as well as a professional spectrum analyzer.

This is the ideal package to get started with your favorite Digital Audio Workstation. All plug-ins are entirely free.

All plug-ins are available for Mac and PC, in VST, RTAS, AAX, Audio Unit and DirectX plug-in formats, for both 32 and 64-bit architectures.

in dem freeware plug-in päcken enthalten ist der blue cat’s chorus, flanger, frequanalyst, gain suite, phaser and triple eq.

wie gesagt, es ist freeware und für folgende systeme / platformen gebaut:

Mac-AAX / Mac-AU / Mac-RTAS / Mac-VST / Win-AAX / Win-DX / Win-RTAS / Win-VST / Win x64-DX / Win x64-VST

die plug-ins gibt es bei www.bluecataudio.com

#dr_motte my favorite #daw audio #software #harrison #mixbus2 now on sale

harrisson mibus 2 image 1 harrison mixbus 2 image 2 harrison mixbus 2 image 3

Harrison Mixbus 2 is a full-featured Digital Audio Workstation (DAW) with “True Analog Mixing“™: a combination of Harrison’s world-renowned sound and features in an affordable, knob-per-function interface.  Mixbus 2 provides professional-level features to import or record an unlimited number of audio tracks to your computer, edit them, and mix them together.  You can  use Mixbus 2 to record your band, mix a record, make a podcast, or edit the audio for your video.

watch the introducing video for Mixbus 2

Mixbus Features:

  • Straightforward “knob per function” mixer layout based on Harrison’s renowned 32-series and MR-series music consoles.
  • DSP sounds based on Harrison’s world-renowned analog and digital mixing console experience.
  • Precision algorithms for EQ, Filter, Compression, Analog Tape Saturation, and Summing.
  • Unlimited stereo or mono input channels, each with unlimited plugins, sends, and hardware inserts. (limited only by CPU speed)
  • Phase, Input trim, High-pass Filter, Sweepable 3-band EQ, Compression, and 8 Mix Bus sends on every track.
  • 8 Stereo Mix Buses featuring Tone controls, Compression, Sidechaining, and Analog Tape Saturation.
  • Stereo Master Bus that features Tone controls, Analog Tape Saturation, K-meter, Stereo Correlation Meter, and Limiter.
  • Automatic plugin delay compensation to support effects such as parallel compression without time misalignment.
  • Comprehensive “at-a-glance” metering with peak, peak hold, and compressor gain reduction visible on every track and bus.
  • Extensive DAW features via the Ardour Digital Audio Workstation, refined by Harrison engineers to be smooth and stable.
  • Industry standard plugin support:  Mixbus loads VST plugins on Windows, AudioUnit plugins on OSX, and LV2 plugins on Linux.
  • Industry standard audio I/O support:  Mixbus uses ASIO/Directsound on Windows, CoreAudio on OSX, and JACK on Linux.

-
all images and text owned by harrisonconsoles.com
-

sorry, dieses mal kein blindtext,

Powered by ScribeFire.