Kategorie-Archiv: Zusammenleben

Peace bus from Jerusalem to the Gaza border – third ride, Friday August 1

PEACE BUS CONTINUES

Friday, August 1, 9am,  the Peace Bus will leave Jerusalem, carrying medicines and clothes,  as well as flowers, intended for the people of Gaza. Also postcards written by Israelis and addressed to Gazans, trying to bridge the terrible abyss.  En route the bus will go through Tel Aviv and Be’er Sheba and visit the Israeli  communities on the Gaza border.

Please come on board to make the message of the Peace Bus stronger and to meet people living on the border of the conflict region. Presenting a message of peace  in the conflict zone is of vital importance, as is maintaining touch between Israel’s center and perphery – to stay together.

Collection of medicines (everyone has some new, unused medicines he or she doesn’t need, which can be donated to hospitals in Gaza), money for medicines and clothes started already on Sunday. Contact vmmessage-peacebus@yahoo.com and will make an afford to come and pick up your donation. All donations will be delivered to Gaza by our activists.

Write a postcard with a message of peace for Gaza or if you are far: send the message via email. We need them by the end of the next week. We will translate all messages in English and Hebrew into Arabic.

For Thursday, July 31, 6pm, Jerusalem, is planned DEMONSTRATION at Kikar Safra, (Jerusalem Municipality Square), and decoration of the Peace Bus with flowers. We are ready to come on the 3rd Journey and deliver medicines to the people in Gaza (we start collecting the medicine and the money to buy medicines in order to provided both direct and symbolic support from Israelis to the Gazans during the humanitarian catastrophe). Let’s take a one day break, collect energy and start Sunday with some ideas and actions. First things first – we need to contribute ourselves and find foundations supporting our project …

We just got back from the town of Sderot on the Gaza border, where on our 2nd bus journey we visited families who support peaceful solution of the conflict and were inspired by conversations. We’ve been also on aour condolences visit to a Bedouin camp next to Dimona, where a part of a rocket fired by Hamas (after the rocket was intercepted, but some shrapnel fell down) killed a Bedouin man and wounded his children. It was a good journey and more will follow. I apologize, folks, that the web-radio broadcasting came short this time, some technical stuff we’ll have to learn how to solve.

Our vision is to create the reality where Palestinians and Israelis can live in peace and dignity. We are not offering political solutions nor do all of us have a common political view. We do not have ready recipes. But what we a certain of is that we cannot continue hating, fighting, killing each other. In 66 years of war we could not achieve any permanent solution – we believe that it’s time to try a different path.

On the Peace Bus we promote principles of tolerance, understanding and non-violence. People of all religions, colors, nations, genders come together in the loving attitude to see what the media is trying to hide away from us – a true face of the so called “enemy”. In the eyes of an Israeli and Palestinian child you will discover innocence and remember yourself once being a child, free from prejudices and hate. In this moment we mourn for all those who perished during this unnecessary and tragic conflict: not just in the current one, but for all the innocents who lost their lives in the war of hatred.

We want to see the perspectives of both sides: suffering of Palestinians and Israelis alike. We are all human beings who happened to be raised as enemies. And this is a real tragedy. We can not live in peace as long as other side is suffering. Therefore, the PEACE IS OUR COMMON GOAL!

Contact:

Amir Harash +972 54 – 768 99 39 amirhara@yahoo.com ,
Dorian Levin +972 54 – 478 99 11 levindorian@gmail.com;
Nomika Zion +972 54 – 768 91 81 nomika@migvan.org.il
C3S Logo

@C3S: #C3S als Europäische #Genossenschaft im Register eingetragen #GEMA #alternative #music #urheberrecht

Startschuss: C3S als Europäische Genossenschaft im Register eingetragen

GEMA alternative - C3SDüsseldorf, 31.03.2014 – Am vergangenen Freitag wurde die Cultural Commons Collecting Society SCE mbH als erste Europäische Genossenschaft im Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Düsseldorf eingetragen (Nr. GnR 506). Damit ist die C3S rechts- und handlungsfähig. Ab 1. Mai werden die ersten Beschäftigten eingestellt, um das vom Land Nordrhein-Westfalen geförderte Entwicklungsprojekt zu starten.

„Die Eintragung in das Genossenschaftsregister war das letzte fehlende Stück, um endlich die Arbeit aufnehmen zu können“, freut sich Meik Michalke, geschäftsführender Direktor und Initiator der C3S. „Die Arbeit hin zur Eintragung war ein langer Weg, der vom Crowdfunding bei Startnext bis heute angedauert hat.“

Weiterlesen

#StoppWatchingUs: Rally Against Mass Spying 12th Anniversary of the Patriot Act @cducsu @netzpolitik @tagesschau

STOP WATCHING US: RALLY AGAINST MASS SPYING

Stop Watching Us: Rally Against Mass Spying
Saturday October 26th
Washington, D.C.

Link: https://rally.stopwatching.us

Watch the STOP WATCHING US Video:

[C3S presse] Informationskreis Aufnahmemedien (IM) wird Fördermitglied der @C3S @aufnahmedien

Pressemitteilung der C3S

Informationskreis Aufnahmemedien (IM) wird Fördermitglied der C3S

Düsseldorf, 16. Oktober 2013. – Der Informationskreis Aufnahmemedien (IM) unterstützt die Cultural Commons Collecting Society (C3S) künftig als förderndes Mitglied. Im Informationskreis Aufnahmemedien sind führende Hersteller von analogen und/oder digitalen Speichermedien organisiert.

C3S-Geschäftsführer Wolfgang Senges kommentiert: “Wir sehen die beratende Unterstützung der Industrie als sehr wertvoll an. Gemeinsam mit Vertretern der Unternehmen kann man so bei unterschiedlichen Fragestellungen praxisnahe Lösungen erarbeiten.”

C3S-Geschäftsführer Meik Michalke ergänzt:

“Gleichzeitig weisen wir darauf hin, dass mit der Fördermitgliedschaft keine direkte Einflussnahme auf unsere Tätigkeit einhergehen kann. Lediglich die Kreativen erhalten ein Stimmrecht, Fördermitglieder sind grundsätzlich nur beratend an den Entscheidungen der Genossenschaft beteiligt. Alle Kommissionsmitglieder der C3S werden ausschließlich von den nutzenden Mitgliedern bestimmt. Auch die Beteiligung hält sich in einem vergleichsweise kleinen Rahmen von 3.000 Euro. Mehr lässt unsere Satzung auch gar nicht zu. Wir freuen uns umso mehr über diese Zusammenarbeit, deren Signalwirkung sich über viele Wirtschaftsbereiche erstrecken dürfte.”

IM-Vorsitzender Rainald Ludewig dazu:

Unsere Fördermitgliedschaft ist ein klares Signal an die gesamte Kreativwirtschaft. Wir sehen die C3S als interessanten Partner an. Der Informationskreis Aufnahmemedien findet es unterstützenswert, dass eine Verwertungsgesellschaft sich um eine der digitalen Welt angepasste Form der Verwertung von kreativen Inhalten und eine leistungsgerechte Verteilung bemüht. Es ist erfreulich, dass das vor allem auf Wahrung oftmals anachronistischer Besitzstände gerichtete Monopol der bekannten Verwertungsgesellschaften, aufgebrochen werden soll. Wir freuen uns daher auf einen umfangreichen Austausch, der zum Vorteil beider Seiten sein wird.

Die beiden Geschäftsführer der C3S stehen auf Anfrage für Interviews und persönliche Rückfragen während der Cologne Commons zur Verfügung. Wir bitten vorher um eine Kontaktaufnahme, um die Termine am 17. und 18.10. in Köln zu koordinieren.

link zur PM des IM: www.informationskreis.com/?p=309

Über die C3S

Die C3S ist eine 2010 gestartete Initiative zur Gründung einer modernen Verwertungsgesellschaft für Musik.
Eine wachsende Zahl von Urheberinnen kann oder möchte nicht von der GEMA vertreten werden. Die C3S ist als Europäische Genossenschaft konzipiert (nicht als wirtschaftlicher Verein), in der alle nutzenden Mitglieder über gleiches Stimmrecht verfügen – nicht nur der gut verdienende Teil. Es ist Ziel der C3S, durch Verwendung moderner Kommunikationstechnologie eine unkomplizierte Abwicklung bei optimaler Verteilungsgerechtigkeit zu ermöglichen. Anders als die exklusive Vertretung des gesamten Werkkatalogs der Urheberinnen durch die GEMA, soll die C3S die Vertretung auch einzelner Werke erlauben. Neben klassischem Urheberrecht soll Unterstützung für alle Creative-Commons-Lizenzverträge erstmals Marktgleichheit auch für alternative Lizenzierungskonzepte herstellen. Nach erfolgreichem Start in Deutschland soll der Zulassungsbereich schrittweise europaweit ausgebaut werden.

Homepage: http://c3s.cc

Crowdfunding: http://www.startnext.de/c3s

Pressekontakt: presse@c3s.cc

Über den Informationskreis Aufnahmemedien

Der Informationskreis AufnahmeMedien (IM) vertritt seit 1985 die Interessen der Hersteller und Importeure von analogen und/oder digitalen Speichermedien und ist seit Einführung von pauschalen Urhebervergütungen für Bild- und Tonträger im Jahre 1985 eigenständiger Gesamtvertragspartner gegenüber der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) in München.

Die IM-Firmen pflegen regelmäßige Kontakte zu Bundesregierung, Bundesländern und Bundestag sowie Organen auf europäischer Ebene, um ihre Interessen im Zusammenhang mit urheberrechtlichen Vergütungssystemen angemessen in der rechtlichen und politischen Diskussion wahrzunehmen.

Homepage: www.informationskreis.com

Twitter: http://twitter.com/AufnahmeMedien

Sat 26/19/13 Dr. Motte plays a #Techno DJ-Set at Techneon Party @ Chaeler Schaffhausen cc @PRAXXIZ @chaeller_sh

Seit ihr am Samstag in Schaffhausen?

Ich werde am Samstag ein leckeres #Techno Set im Chaeller Schaffhausen zum besten geben! Freut euch auf neue Tracks. Wir sehen uns!

dr. motte at chäller / schaffhausen

link: www.chaeller.com

@BrunoGertKramm: Es wird eng für die GEMA @gemadialog #vgwort #urheberrecht

es wird eng für die gema

Bruno Kramm über das aktuelle Urteil des OLG München und die Klage von Dr. Martin Vogel gegen die VG Wort.

Die VG Wort ist für schreibende Autoren das, was die Gema für Musiker ist.

Das ehem. Vorstandsmitglied Dr. Martin Vogel bei der VG Wort und wurde wie ich aus einer Insider Quelle erfuhr, aus der VG Wort herausgedisst, weil er zu unbequem war und zu viele fragen stellte. Dann hatte er eine Klage beim OLG Münschen gegen die VG Wort eingereicht. Diese ist jetzt in 2. Instanz bestätigt worden, obwohl er vom deutschen

Die Frage die er sich stellte:einnahmen, urheber, verlage, urteil,

  1. Warum kommen nicht 100% der Einnahmen bei den Urhebern an?
  2. Was suchen Verlage bei Urheberverwertungsgesellschaften? (Verlage sind schließlich keine Urheber)

Weiterlesen

Bundesweiter @Volksentscheid: 27.9. Kundgebung in Berlin @cducsu @campact @daserste @zdfheute


Bundesweiter Volksentscheid: 27.9. Kundgebung in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, 

675 Kilometer zu Fuß von Bochum nach Berlin: Das ist die Wegstrecke, 
die Bürgerinnen und Bürger zurücklegen, um die Einführung des bundesweiten 
Volksentscheids zu fordern. Derzeit ist "Der Aufrechte Gang" in Möckern 
kurz hinter Magdeburg - geplant ist, am 27. September pünktlich zu den
Koalitionsverhandlungen in Berlin einzutreffen. Für die letzte Wegstrecke 
vom Theodor-Heuss-Platz bis zum Bundeskanzleramt brauchen wir die 
Unterstützung vieler Menschen. Gehen Sie mit! 

 Weiterlesen 

#PM BTW13: So hat #Berlin gewählt #btw13

Bundestagswahlen 2013 – Vorläufiges Ergebnis

Am 22. September 2013 wurde der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Von den ca. 2,506 Mill. Wahlberechtigten in Berlin gaben 72,4 Prozent ihre Stimme bei der Wahl (2009: 70,9 Prozent) ab. Das erste Wahllokal meldete sein Ergebnis schon um 18.37 Uhr. Bereits um 19.23 Uhr stellte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) Hoch- rechnungsergebnisse der Politik und den Medien zur Verfügung. Das vorläufige amtli- che Ergebnis wurde am 23.09.2013 um 1.37 Uhr bekannt gegeben. Im AfS wurden in- zwischen der Bericht über das vorläufige Ergebnis sowie eine erste Analyse der Er- gebnisse fertig gestellt.

Weiterlesen

was bringt wählen gehen? @cducsubt @spdbt @fdp_fraktion @die_gruenen @piratenpartei @campact @attacd @berlinerwasser

Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: “Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”
http://www.onlinezeitung24.de/article/313 

Jean-Claude Juncker am 27.12.1999: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

Promote #Diversity for All Out #russia #antigay #olympics 2014 Party at #Berghain

Promote Diversity

at Berghain & Panorama Bar & Garderoben-Floor - ab 23 Uhr

www.allout.org

Menschenrechte sind nicht verhandelbar – oder etwa doch?

Jeden Tag erreichen uns alarmierende Nachrichten über die staatlich legitimierte Unterdrückung von Schwulen, Lesben, Transgender und ihren UnterstützerInnen in Russland. Seitdem Putin mit einstimmiger Billigung des Parlaments ein Gesetz gegen „Homosexuellen-Propaganda“ unterzeichnet hat, stehen dort nicht nur Versammlungs- und Medienfreiheit auf dem Spiel, sondern ganz klar auch das Leben und die Unversehrtheit von Menschen, die nicht ins gewünschte Raster der Regierung fallen. Intoleranz ist jedoch kein territoriales Problem – wir wollen die Entwicklungen in Russland als Aufhänger nehmen, um mit der „Promote Diversity“ Party ein eindeutiges Zeichen zu setzen. Diversität und Toleranz sind Grundwerte, auf die sich die Club- und Musikszene seit jeher stützt. Manchmal muss man daran erinnern, dass die erkämpften Freiheiten nicht selbstverständlich sind – weder in Deutschland noch in unseren Nachbarländern noch weltweit. Auch hier müssen noch Freiräume geschützt werden, um freie Orte zu erhalten. Ein empfindliches soziales Gefüge, welches ständiger Aufmerksamkeit bedarf und Woche für Woche neu entsteht. Deswegen werden wir die kompletten Eintrittseinnahmen der “Promote Diversity“- Veranstaltung an die global agierende Organisation „All Out“ spenden. All Out wurde vor zwei Jahren gegründet und hat seitdem über 50 Kampagnen für LGBT-Rechte in 18 verschiedenen Ländern geführt, von Argentinien, Bulgarien, Irak, Russland bis Nigeria und der Ukraine. Mit 1,7 Millionen Unterstützern weltweit kann All Out inzwischen auf ein großes Netzwerk zurückgreifen, das zur Stelle ist, wenn es irgendwo brennt – und gleichzeitig Rücksicht auf regionale Besonderheiten nehmen. Für mehr Liebe und Gleichberechtigung – hier und überall.

Mehr Infos zu der Arbeit von All Out gibt es auf www.allout.org/en/highlights

Ades Zabel (gmf)
Aerea Negrot (bpitch ctrl)
Andre Lodemann (best works)
Balzer & Hossbach
Ben Klock (klockworks)
Bianca Checker
Biggy Van Blond (gmf)
Boris (ostgut ton)
Cormac (wetyourself!)
Dasha Rush (fullpanda)
Ellen Allien (bpitch ctrl)
Finn Johannsen (hard wax)
HGR (tresor)
Hops (hard wax)
Jennifer Cardini (correspondant)
Jessamine (://about blank)
Johanna Knutsson (klasse rec)
Karin Park LIVE
La Fleur (watergate)
Lakuti (uzuri)
Marcel Dettmann (mdr)
Mischa (hard wax)
Miss Italia (tresor)
ndbaumecker (freundinnen)
Nick Höppner (ostgut ton)
Norman Nodge (ostgut ton)
Paula Temple (r&s)
Portable (perlon)
Radio Slave (rekids)
Resom (://about blank)per
Rødhåd (dystopian)
Ryan Elliott (ostgut ton)
Sebastian Wilck (watergate)
Seth Troxler (visionquest)
Steffi (klaxon)
Tama Sumo (ostgut ton)
Tobi Neumann (cocoon)
Virginia (ostgut ton)
Voin (blitz)
White Collar Boy LIVE

Donnerstag 12.09.2013 Tür 20 Uhr Beginn 21 Uhr

Link: www.berghain.de

Hans Cousto: East Side Gallery in Weiß ohne Bilder #fsa13 #berlin #fuckparade

Einen herzlichen Gruß zuvor!

East Side Gallery in Weiß ohne Bilder East Side Gallery in Weiß ohne Bilder
kulturarbeiter.blogspot.de/2013/09/east-side-gallery-in-wei-ohne-bilder.html

Und ein Kommentar zur Demo “Freiheit statt Angst
kulturarbeiter.blogspot.de/2013/09/wie-viele-waren-es-denn-wirklich.html

Die Berliner Zeitung berichtete über die Fuckparade
www.berliner-zeitung.de/berlin/fuckparade-laut–lauter–fuckparade,10809148,24243706.html

Die Stimmung auf der Fuckparade war großartig, es hat viel Spaß gemacht und die Abschlusskundgebung war genial. Sehr schöner Bericht auch auf turus.net:
www.turus.net/gesellschaft/7520-fuckparade-berlin-2013-unter-dem-motto-back-to-the-roots-von-mitte-nach-stralau.html

Mit einem internetten Gruß, Hans Cousto