Schlagwort-Archiv: Gema

@C3S: Endspurt – Das C3S FlashFunding ist gestartet! #crowdfunding #gema #alternative #music

Endspurt – Das C3S FlashFunding ist gestartet!

Endspurt – Das C3S FlashFunding ist gestartet!

Das Jahr geht zu Ende, die Uhr für die 200.000 Euro-Förderung des Landes NRW tickt. Helft mit, die letzte Lücke zu schließen, damit wir zum Jahreswechsel die vollen 200.000 Euro Förderung abrufen können!

Wie ihr ja wisst, fehlen noch rund 70.000 Euro auf die 200.000.

Das Land NRW hat uns inzwischen die Förderung auf jeden Fall zugesagt, selbst wenn wir diesen Betrag nicht erreichen. Aber eben nur in der Höhe, in der wir selbst Gelder aufbringen können. Das heißt, dass NRW uns für jeden Euro, den wir bis zum Jahresende sammeln können, einen dazugibt. Das heißt aber auch, wir würden derzeit für die ca. 130.000 Euro nur mit weiteren 130.000 Euro vom Land NRW gefördert werden. Folglich könnten wir in die Entwicklung und Programmierung der nötigen Infrastruktur und Datenbankanwendungen beim derzeitigen Stand nur 260.000 Euro stecken.

Weiterlesen

[C3S presse] Informationskreis Aufnahmemedien (IM) wird Fördermitglied der @C3S @aufnahmedien

Pressemitteilung der C3S

Informationskreis Aufnahmemedien (IM) wird Fördermitglied der C3S

Düsseldorf, 16. Oktober 2013. – Der Informationskreis Aufnahmemedien (IM) unterstützt die Cultural Commons Collecting Society (C3S) künftig als förderndes Mitglied. Im Informationskreis Aufnahmemedien sind führende Hersteller von analogen und/oder digitalen Speichermedien organisiert.

C3S-Geschäftsführer Wolfgang Senges kommentiert: “Wir sehen die beratende Unterstützung der Industrie als sehr wertvoll an. Gemeinsam mit Vertretern der Unternehmen kann man so bei unterschiedlichen Fragestellungen praxisnahe Lösungen erarbeiten.”

C3S-Geschäftsführer Meik Michalke ergänzt:

“Gleichzeitig weisen wir darauf hin, dass mit der Fördermitgliedschaft keine direkte Einflussnahme auf unsere Tätigkeit einhergehen kann. Lediglich die Kreativen erhalten ein Stimmrecht, Fördermitglieder sind grundsätzlich nur beratend an den Entscheidungen der Genossenschaft beteiligt. Alle Kommissionsmitglieder der C3S werden ausschließlich von den nutzenden Mitgliedern bestimmt. Auch die Beteiligung hält sich in einem vergleichsweise kleinen Rahmen von 3.000 Euro. Mehr lässt unsere Satzung auch gar nicht zu. Wir freuen uns umso mehr über diese Zusammenarbeit, deren Signalwirkung sich über viele Wirtschaftsbereiche erstrecken dürfte.”

IM-Vorsitzender Rainald Ludewig dazu:

Unsere Fördermitgliedschaft ist ein klares Signal an die gesamte Kreativwirtschaft. Wir sehen die C3S als interessanten Partner an. Der Informationskreis Aufnahmemedien findet es unterstützenswert, dass eine Verwertungsgesellschaft sich um eine der digitalen Welt angepasste Form der Verwertung von kreativen Inhalten und eine leistungsgerechte Verteilung bemüht. Es ist erfreulich, dass das vor allem auf Wahrung oftmals anachronistischer Besitzstände gerichtete Monopol der bekannten Verwertungsgesellschaften, aufgebrochen werden soll. Wir freuen uns daher auf einen umfangreichen Austausch, der zum Vorteil beider Seiten sein wird.

Die beiden Geschäftsführer der C3S stehen auf Anfrage für Interviews und persönliche Rückfragen während der Cologne Commons zur Verfügung. Wir bitten vorher um eine Kontaktaufnahme, um die Termine am 17. und 18.10. in Köln zu koordinieren.

link zur PM des IM: www.informationskreis.com/?p=309

Über die C3S

Die C3S ist eine 2010 gestartete Initiative zur Gründung einer modernen Verwertungsgesellschaft für Musik.
Eine wachsende Zahl von Urheberinnen kann oder möchte nicht von der GEMA vertreten werden. Die C3S ist als Europäische Genossenschaft konzipiert (nicht als wirtschaftlicher Verein), in der alle nutzenden Mitglieder über gleiches Stimmrecht verfügen – nicht nur der gut verdienende Teil. Es ist Ziel der C3S, durch Verwendung moderner Kommunikationstechnologie eine unkomplizierte Abwicklung bei optimaler Verteilungsgerechtigkeit zu ermöglichen. Anders als die exklusive Vertretung des gesamten Werkkatalogs der Urheberinnen durch die GEMA, soll die C3S die Vertretung auch einzelner Werke erlauben. Neben klassischem Urheberrecht soll Unterstützung für alle Creative-Commons-Lizenzverträge erstmals Marktgleichheit auch für alternative Lizenzierungskonzepte herstellen. Nach erfolgreichem Start in Deutschland soll der Zulassungsbereich schrittweise europaweit ausgebaut werden.

Homepage: http://c3s.cc

Crowdfunding: http://www.startnext.de/c3s

Pressekontakt: presse@c3s.cc

Über den Informationskreis Aufnahmemedien

Der Informationskreis AufnahmeMedien (IM) vertritt seit 1985 die Interessen der Hersteller und Importeure von analogen und/oder digitalen Speichermedien und ist seit Einführung von pauschalen Urhebervergütungen für Bild- und Tonträger im Jahre 1985 eigenständiger Gesamtvertragspartner gegenüber der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) in München.

Die IM-Firmen pflegen regelmäßige Kontakte zu Bundesregierung, Bundesländern und Bundestag sowie Organen auf europäischer Ebene, um ihre Interessen im Zusammenhang mit urheberrechtlichen Vergütungssystemen angemessen in der rechtlichen und politischen Diskussion wahrzunehmen.

Homepage: www.informationskreis.com

Twitter: http://twitter.com/AufnahmeMedien

@BrunoGertKramm: Es wird eng für die GEMA @gemadialog #vgwort #urheberrecht

es wird eng für die gema

Bruno Kramm über das aktuelle Urteil des OLG München und die Klage von Dr. Martin Vogel gegen die VG Wort.

Die VG Wort ist für schreibende Autoren das, was die Gema für Musiker ist.

Das ehem. Vorstandsmitglied Dr. Martin Vogel bei der VG Wort und wurde wie ich aus einer Insider Quelle erfuhr, aus der VG Wort herausgedisst, weil er zu unbequem war und zu viele fragen stellte. Dann hatte er eine Klage beim OLG Münschen gegen die VG Wort eingereicht. Diese ist jetzt in 2. Instanz bestätigt worden, obwohl er vom deutschen

Die Frage die er sich stellte:einnahmen, urheber, verlage, urteil,

  1. Warum kommen nicht 100% der Einnahmen bei den Urhebern an?
  2. Was suchen Verlage bei Urheberverwertungsgesellschaften? (Verlage sind schließlich keine Urheber)

Weiterlesen

@C3S: GEMA-Alternative sammelt in 19 Tagen 80.000 EUR @C3S @netzpolitik @tagesschau @bundesreg

C3S: GEMA-Alternative sammelt in 19 Tagen 80.000 EUR

C3S: GEMA-Alternative sammelt in 19 Tagen 80.000 EUR

Düsseldorf, 01.08.2013 – Vor wenigen Minuten hat die faire Alternative zur GEMA, die C3S: GEMA-Alternative sammelt in 19 Tagen 80.000 EUR (C3S), das erste Finanzierungsziel der Gründungsphase erreicht. Binnen 19 Tagen unterstützten etwa 750 Kleininvestoren die C3S mit einer Summe von mehr als 50.000 EUR. Eine erste Finanzierung ist gewährleistet, doch das Ziel zum Aufbau der Verwertungsgesellschaft sind 200.000 EUR – bis zum 30. September.

Weiterlesen

@C3S #GEMA Alternative leitet Gründungsphase ein #urheberrecht #music @cducsubt #irights

GEMA-Alternative leitet Gründungsphase ein

C3S

Düsseldorf, 19.06.2013 – Die Cultural Commons Collecting Society (C3S) geht mit dem Start einer europaweiten Crowdfunding-Kampagne im Juli 2013 in die Gründungsphase. Die Gründung als Europäische Genossenschaft folgt direkt anschließend im September, wenn das Crowdfunding-Ziel von 50.000 Euro erreicht wurde. Während des Crowdfundings können potenzielle Mitglieder, sowohl Musikschaffende als auch Förderer Anteile an der C3S zeichnen.

Weiterlesen

@Kündigungsfrist bei #GEMA @gemawatch @brunogertkramm @c3s @DJsvsGEMA @netzpolitik #music

Am 5. Juni 2013 kam folgende Email von der GEMA:

Sehr geehrter Herr Roeingh,

mit Interesse habe ich Ihr Interview mit futurezone zum Thema

Wir brauchen neue Verwertungsgesellschaften”
und besonders diesen Abschnitt
:

Sind Sie eigentlich noch Mitglied der GEMA?
Ja, denn man kommt aus der GEMA nicht so einfach raus. Es gibt eine Kündigungsfrist von zwei Jahren. Wenn ich heute kündigen würde und ich würde in einem Monat ein neues Stück veröffentlichen, dann wäre das auch GEMA-pflichtig und diese zwei Jahre würden sich um ein weiteres Monat nach hinten verschieben. Damit wäre ich weiterhin Sklave der GEMA.”

gelesen.

Es wird Sie sicher freuen, dass Sie noch bis zum 30.06.2013 den bestehenden Berechtigungsvertrag zum 31.12.2013 kündigen können. Bitte schicken Sie uns ein von Ihnen unterzeichnetes Kündigungsschreiben als Scan, Fax oder Brief. Nach dem 30.06.2013 verlängert sich der Vertrag um weitere 3 Jahre.

Generell möchte ich darauf hinweisen, dass es keine “Verschiebung der Dauer des Vertragsverhältnisses durch die Veröffentlichung neuer Werke” gibt.

Mit besten Grüßen
Karina Heise

Link zum Artikel: http://futurezone.at/netzpolitik/16141-wir-brauchen-neue-verwertungsgesellschaften.php

Anwort Dr. Motte:

Sehr interessant. Warum verlängert sich die GEMA Vereinsmitgliedschaft automatisch um 3 Jahre? Ganz einfach, die Satzung der GEMA ist halt so ausgelegt. Einfluss darauf haben nur 5% aller Mitglieder und die Interessenvertreter von Universal, BMG, Warner Chapel, EMI, Sony usw… Außerdem wandern 65% aller Pauschalen Einnahmen dort hin. Den Rest bekommt zu einem gr. Anteil die Abteilung “Politische Kommunikation. Was dann noch übrig bleibt, geht an die GEMA Vorstände. Durch ein raffiniertes Abrechnungssystem bleibt für 95% aller sog. “außerordentlichen” Gema Mitglieder nur noch ganz wenig übrig. Der Künstler schaut Buchstäblich in die Röhre. Hat hier die Abzocke System? Nicht zu vergessen, daß die GEMA mit der ZPÜ ebenfalls von allen Speichermedien in Deutschland Gebühren verlangt und diese ebenfalls unfair verteilt!