Dr. Motte Blog

TECHNO BERLIN RAVE THE PLANET

Eröffnungsrede Dr. Motte Rave The Planet Parade Berlin 14 Uhr 9. Juli 2022

For English scroll down

Hallo.
Hier spricht Dr. Motte.
Könnt ihr mich hören?
Herzlich Willkommen zur 1. Rave The Planet Parade.
Together Again.
2001 sagte ich auf der Loveparade.
„Back to the roots.
Unsere Welt ist Klang.“
Und heute feiern wir den internationalen Tag der elektronischen Musikkultur.
Heute am 9. Juli 2022 in Berlin.
Hier hat alles 1989 am 1. Juli angefangen.
Endlich findet die Rave The Planet Parade in der Tradition der Loveparade in Berlin statt.
Endlich!
Together Again.

Wir haben es Geschafft und lange hart daran gearbeitet.
Danke an alle die an uns geglaubt haben.
Danke an alle die heute helfen, das wir heute hier zusammen sein können.
Danke an alle die uns auf unserem Weg hier hin unterstützt und geholfen haben.
Was für ein schöner Tag.
Was für ein schönes Gefühl.
Together Again.
Die Musik ist das einzige, was uns ohne unterschied zusammenbringt.
Nation, Religion, Hautfarbe, geschlechtliche Zuordnung, soziale Herkunft und so weiter.
Wir sind alle heute hier Brüder, Schwestern und Familie.
Gründerväter, Mütter , Tanten, Onkels Brüder und Schwestern.
Wie schon immer in der Techno community und überall auf der Welt.
Die Musik bringt uns zusammen.
Die Musik bringt uns Einigkeit.
Die Musik ist Freiheit und macht uns einzigartig.
Jeder einzelne durch sein persönliches Gefühl.
Die Musik läßt uns das Ausdrücken.
Jeder auf seine Art und Weise.
So wie der Körper es will und die Musik sich anfühlt.
Wir fühlen uns hier zu hause.
Hier können wir uns gehen lassen.
Jeder, der mit uns tanzen möchte, ist herzlich eingeladen.
Jeder ist herzlich willkommen.
Wir sind eine große friedliche Familie.
Together Again.

Die Musik ist in Dir.
Die Musik ist in Mir.
In dem wir die Musik teilen, sind wir alle geeint.
Sind wir alle gleich.
Sind wir alle eins.
Wir sind alle ein ein Teil der Familie der Menschen auf diesem Planeten.
Wir wollen alle in Frieden zusammen tanzen.
Heute.
Morgen.
Und für immer.
Leider können die herzlosen Regierungen nur die Waffen sprechen lassen.
Wir aber kommen heute zusammen um gemeinsam miteinander friedlich tanzen.
Ist etwas was wir wollen?
Ist das was wir lieben?
My house is your house and your house ist mine.
Together Again.

Heute und in Zukunft.
Wir brauchen eine gute Perspektive.
Deswegen demonstrieren wir heute für unsere elektronische Musikkultur.
Für die Anerkennung der elektronischen Musikkultur als zu schützendes Kulturgut – begünstigt durch unseren laufenden Antrag zur Anerkennung der „Technokultur in Berlin“ als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Für die Gleichstellung der elektronischen Musikkultur mit allen anderen, etablierten Kulturformen und Einrichtungen sowie gleiche Ansprüche und Chancen auf staatliche Förderungen.

Für ein Bedingungsloses Grundeinkommen für Künstler*innen und Kulturschaffende.
Denn Kunst & Musik muß frei sein.

Für die Einführung des „Tag der elektronischen Tanzmusikkultur“ als neuen, gesetzlichen Feiertag, jährlich am zweiten Samstag im Juli dem traditionellen Tag der Berliner Loveparade.

Für die Generelle und bundesweite Abschaffung aller Tanzverbote, im Besonderen auch an christlichen Feiertagen.

Für ein Recht auf kulturelle und non-verbale Tanz- und Musikdemonstrationen, frei von Pflichtwortbeiträgen, damit Kundgebungen und Aufzüge, im Besonderen der elektronischen Musikkultur, grundsätzlich rechtssicher als Versammlungen im Sinne des Artikel 8 des Grundgesetzes anerkannt werden.

Ich freue mich auf tolle Reden von:

  • Alexander Krüger, Musiker, Veranstalter aus Berlin, über die DNA der Raving Society.
  • Artur Wojtczak, aus Warschau. Journalist & Co Autor des Buches „30 Jahre Techno Szene Polen“, über die Deutsch Polnische Freundschaft durch Techno.
  • Caren Lay, Mitglied das Bundestages die Linke, über „Zerstörung der freien Berliner Club- und Technokultur durch Gentrifizierung“
  • Dimitri Hegemann, Tresor Club & Label und Atonal Festival, über Techno und Frieden.
  • Dr. Matthias Pasdzierny, Musikwissenschaftler, Universität der Künste Berlin, über Die Geschichte der elektronischen Tanzmusik, wird aber nicht selber die Rede halten, sondern wird vertreten.
  • Dr. Sissy Kraus, Anwältin und ehemalige Vorständin des CSD Berlin. Sie hält eine Rede über die Geschichte und Bedeutung der Queren Communities für die Entstehung und Entwicklung der Clubkultur.
  • Marc Wohlrabe von der LiveKomm und Stadt nach 8. Er wird eine Rede halten zum Thema „Schutzgut Technokultur“
  • Miriam Witz & Michael Bohmeyer, von mein Grundeinkommen e.V. halten eine Rede zum Thema: Bedingungsloses Grundeinkommen für Kunst- und Kulturschaffende.

WOW!
Heute spielen für Euch 150 DJ’s auf 18 Floats.
Ich freue mich sehr über Floats von:

  • Anomalie Art Club aus Berlin zusammen mit Valerio Sinatra aus Schweden
  • Beast / Revolver Party aus Berlin
  • Der Weiße Hase aus Berlin
  • Disconnekt & Gegen Berlin aus Berlin
  • Freak de l’Afrique aus Berlin
  • Free People Collective aus Belgien
  • Freigeist Open Air aus Köln
  • Indielectrik
  • Ostfunk & Goanautika aus Berlin
  • Independent Polish Underground aus Warschau & Krakau
  • Pru Y Rvu & Das Techno Team aus Berlin und Kyiv Ukraine
  • Unser Float von Rave The Planet aus Berlin
  • Save Our Scene aus London
  • Ship Of Fools, Ameland, Holland
  • Sustainable Culture aus Erlangen
  • Travelling Hedgehog aus Tallin, Estland
  • Tyme Cristals aus Berlin

Ich hoffe ihr freut Euch genauso wie ich.
Und jetzt soll es endlich losgehen.
Laßt uns zusammen eine Countdown machen.
Für die erste Rave The Planet Parade.
Together Again.

10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 0

English:

Hello.
This is Dr. Motte.
Can you hear me?
Welcome to the 1st Rave The Planet Parade.
Together Again.
2001 I said at the Loveparade.
„Back to the roots.
Our world is sound.“
And today we celebrate the international day of electronic music culture.
Today, July 9, 2022, in Berlin.
It all started here in 1989 on July 1st.
Finally, the Rave The Planet Parade will take place in Berlin in the tradition of the Love Parade.
Finally!
Together Again.

We have made it and worked hard for a long time.
Thank you to all who believed in us.
Thank you to all who help today, that we can be here together today.
Thank you to all who supported and helped us on our way here.
What a beautiful day.
What a beautiful feeling.
Together Again.

Music is the only thing that brings us together without distinction.
Nation, religion, skin color, gender assignment, social background and so on.
We are all brothers, sisters and family here today.
Founding fathers, mothers , aunts, uncles brothers and sisters.
As we have always been in the techno community and all over the world.
The music brings us together.
The music brings us unity.
The music is freedom and makes us unique.
Each one through his personal feeling.
The music lets us express that.
Each in his own way.
The way the body wants it and the music feels.
We feel at home here.
Here we can let ourselves go.
Everyone who wants to dance with us is invited.
Everyone is welcome.
We are one big peaceful family.
Together Again.

The music is in you.
The music is in me.
In sharing the music, we are all united.
Are we all the same.
We are all one.
We are all a part of the family of people on this planet.
We all want to dance together in peace.
Today.
Tomorrow.
And forever.
Unfortunately, the heartless governments can only let the weapons speak.
But we come together today to dance together peacefully.
Is something we want?
Is that what we love?
My house is your house and your house is mine.
Together Again.

Today and in the future.
We need a good perspective.
That’s why we demonstrate today for our electronic music culture.
For the recognition of electronic music culture as a cultural asset to be protected – favored by our ongoing application for the recognition of „Technoculture in Berlin“ as an Intangible Cultural Heritage by UNESCO.

For the equality of electronic music culture with all other, established cultural forms and institutions, as well as equal claims and opportunities for government funding.

For an unconditional basic income for artists and cultural workers.
Because art & music must be free.

For the introduction of the „Day of Electronic Dance Music Culture“ as a new, legal holiday, annually on the second Saturday in July, the traditional day of the Berlin Love Parade.

For the general and nationwide abolition of all dance bans, especially on Christian holidays.

For a right to cultural and non-verbal dance and music demonstrations, free of compulsory word contributions, so that rallies and marches, in particular of the electronic music culture, are recognized in principle with legal certainty as assemblies in the sense of Article 8 of the Basic Law.

I look forward to great speeches from:

• Alexander Krüger, Musiker, Veranstalter aus Berlin, über die DNA der Raving Society.
• Artur Wojtczak, aus Warschau. Journalist & Co Autor des Buches „30 Jahre Techno Szene Polen“, über die • Deutsch Polnische Freundschaft durch Techno.
Caren Lay, Mitglied das Bundestages die Linke, über „Zerstörung der freien Berliner Club- und Technokultur durch Gentrifizierung“
Dimitri Hegemann, Tresor Club & Label und Atonal Festival, über Techno und Frieden.
Dr. Matthias Pasdzierny, Musikwissenschaftler, Universität der Künste Berlin, über Die Geschichte der elektronischen Tanzmusik, wird aber nicht selber die Rede halten, sondern wird vertreten.
Dr. Sissy Kraus, Anwältin und ehemalige Vorständin des CSD Berlin. Sie hält eine Rede über die Geschichte und Bedeutung der Queren Communities für die Entstehung und Entwicklung der Clubkultur.
Marc Wohlrabe von der LiveKomm und Stadt nach 8. Er wird eine Rede halten zum Thema „Schutzgut Technokultur“
Miriam Witz & Michael Bohmeyer, von mein Grundeinkommen e.V. halten eine Rede zum Thema: Bedingungsloses Grundeinkommen für Kunst- und Kulturschaffende.

WOW!
Today 150 DJ’s will play for you on 18 floats.
I am very happy about floats from:

Anomalie Art Club from Berlin together with Valerio Sinatra from Sweden.
Beast / Revolver Party from Berlin
Der Weiße Hase from Berlin
Disconnekt & Gegen Berlin from Berlin
Freak de l’Afrique from Berlin
Free People Collective from Belgin
Freigeist Open Air from Cologne
Indielectrik
Ostfunk & Goanautika from Berlin
Independent Polish Underground from Warsaw & Krakow
Pru Y Rvu & The Techno Team from Berlin and Kyiv Ukraine
• Our Float from Rave The Planet from Berlin
Save Our Scene from London
Ship Of Fools, Ameland, Holland
Sustainable Culture from Erlangen
Travelling Hedgehog from Tallin, Estonia
Tyme Cristals from Berlin

I hope you are as excited as I am.
And now it shall finally start.
Let’s do a countdown together.
For the first Rave The Planet Parade.
Together Again.

10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1, 0

Start 1. Track: A*S*Y*S & Kai TracidRave The Planet [Rave The Planet Records]

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2023 Dr. Motte Blog

Thema von Anders Norén