Speeches

Most popular speeches of Dr. Motte

FUCKPARADE Berlin 2006

Ich möchte noch einmal alle Teilnehmer der Fuckparade 2006 ganz herzlich Willkommen heißen.
Es wäre ein Fehler zu vermuten, wir wären ein Teil einer apathischen Generation.
Doch sollte die verbale Abstinenz der Jugend nicht als billige Inkaufnahme des Status Quo interpretiert werden. Es ist nicht so, das wir alles glauben was wir lesen.
Und wir wissen sehr gut, daß die weltweiten Regierungen bewaffnet sind.
Wie irrsinnig ist es doch, daß globale Beziehungen immer noch durch Kriege gekennzeichnet sind. Der einzige Gewinner in Kriegen ist immer die Rüstungsindustrie.
Haben wir nicht irgend etwas aus dem 20. Jahrhundert gelernt?
Was wollen wir unseren Kindern lehren?
Der Dissens der Jugend existiert.
Wenn man der Jugend zuhört, wird man es wahrnehmen.
Nicht in der Form von gesprochenen Worten, aber in Form von stampfenden Rhythmen der verschiedenen Jugendkulturen, die demonstrieren, daß Krieg keine Antwort ist.
Alle verschiedenen Jugendkulturen können zusammen tanzen wie eine einzige.
Wir sind überzeugt, daß Frieden in der Gesellschaft gefördert werden muß. Durch Menschen, nicht durch Politiker.
Wir leben in einer post politischen Ära, in der Menschen ihr Vertrauen in gewählte Offizielle verloren haben und den Glauben daran, Politiker würden fortschrittlich Agieren.
Es ist also an der Zeit, neue Räume in der Politik innerhalb der sozio-kulturellen Gesellschaft zu öffnen.
Solch ein Platz ist die Musikwelt und im besonderen die Elektronische Musik.
Große Umwälzungen sind in der Musikszene zu Gange, mit Musikern die ihr eigenes Label starten und über das Internet mit MP3s ihre Titel veröffentlichen.
Die Musikszene nimmt Kanäle des musikalischen Ausdrucks in Besitz, die den großen Konzernen gehören.
Wir demonstrieren, daß Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund fähig sind, solidarisch zu sein.
Ihre Aversion zu einander ist zwar angelernt, aber ihre Fähigkeit gemeinsam zu grooven ist angeboren.
Wir sind hier mit Soundsystems, nicht mit Gewehren.
Es ist kein Protest gegen irgendetwas an sich.
Es ist viel mehr eine Demonstration der Fähigkeit der ethnisch vielfältigen Menschheit eine Einheit durch musikalische Kooperationen zu erlangen.
Die Welt ist zerbrochen durch Konflikte unter den Völkern.
Wenn die Menschheit überleben will, ist eine Evolution des menschlichen Bewußtseins erforderlich.
Ohne diese Adaptierung, werden wir weitermachen mit unserem egoistischem Weg des ökologischen und sozialen Zerfalls.
Durch den gemeinsamen Tanz der Ravebewegung vermögen wir die heilenden Aspekte des Klanges in die Gesellschaft zu bringen, um ein globales Bewußtsein der wahren menschlichen Natur als verbundene Menschen zu fördern.
Wenn wir musikalisch Kooperieren können, können wir auch sozial Kooperieren und werden so Kriege verhindern.
Wir setzen ein Beispiel für den ganzen Planeten.
Diese neue Bewegung ist nicht durch Religion oder Volkszugehörigkeit, sondern durch das gemeinsame Interesse an einer harmonischen Existenz gekennzeichnet; eine Existenz, die nicht durch Teilung, sondern durch Respekt und Toleranz für unsere menschliche Vielfalt charakterisiert ist.
Es liegt an uns, unsere Erfahrung der sozialen Harmonie in die Welt zu bringen.
Um als eine Familie zusammen tanzen zu können, müssen wir dem Groove, der uns zusammen bringt, zuhören.
Er ist da.
Er existiert.
Er existiert in der allgegenwärtigen Schwingung, das jedes Atom und jede Welle der auch elektromagnetischen Energie ausmacht.
Die ultimative Anwendung der Musik als therapeutisches Medium bezieht die Synchronisation des natürlichen Rhythmus des Universums, welcher ein Teil von uns ist, mit ein.
Das Sanskrit Symbol “OM” beschreibt dies Schwingung in ihm und symbolisiert den Klang des Universums.
Einschwingen ist einfach, wie das Gefühl als Individuum mitzuschwingen mit der schwingenden Ganzheit.
Darin liegt die erhebende, begeisternde und heilende Eigenschaft der Musik.
Alle Naturvölker gebrauchen den Klang als Medium des Gebets, weil es die Verbindung zum Ganzen ermöglicht. Musik ist eine universelle Sprache und dafür ein wesentlicher Schlüssel zum Frieden und Fortschritt.
Nutzt dieses Potenzial und die Synergien daraus
und eine gute Zukunft für jeden einzelnen wird daraus entstehen.

LOVEPARADE 2003

Hier spricht Dr. Motte. Welcome to Berlin to the biggest techno party in the world! Welcome to the Love Parade 2003. Herzlich willkommen in Berlin, zur größten Techno-Party der Welt. Herzlich Willkommen zur Love Parade 2003 in Berlin.
Zehntausende Freunde aus Polen, England, Holland, Frankreich, Österreich, Israel, Argentinien und vielen anderen Ländern feiern heute mit uns.
Unser Motto heißt dieses Jahr:
Love Rules.
Wir konnten mit den weltweiten Friedensdemonstrationen, den Irak-Krieg nicht verhindern, wir können den weltweiten Terror nicht verhindern.
Warum also: Love Rules?
Love Rules, weil jeder Liebe und Respekt will, weil jeder Mensch glücklich sein will, weil wir weltweit eine große Familie sind, und weil jeder Einzelne dafür Verantwortung trägt. Mit Kriegen löst man keine Probleme. Mit Terror überzeugt man niemanden. Mit Egoismus und Vorurteilen schafft man keine lebenswerte Welt. Die Alternative kann nur heißen: Liebe und Respekt. Verständigung und Geduld.
Love Rules
Und jede Love Parade ist der Beweis, in Berlin, in Tel Aviv, in Kapstadt oder Mexico City: Hunderttausende feiern friedlich zusammen. Ohne Unterscheidung von Hautfarbe, Religion oder Spache. Denn uns verbindet etwas, was jeder versteht: Unser Sound. Unser Respekt. Unsere Liebe. Deswegen ist die Love Parade auch eine der größten Friedensdemos der Welt. Deswegen rufen wir von Berlin in die ganze Welt:
Love Rules!
Put some music – to your trouble! Lasst uns heute auch ganz praktisch anderen helfen. Wir unterstützen Hilforganisationen im Irak. Wenn Ihr unser cooles Loveparade Schlüsselband kauft, geht ein Teil des Geldes direkt an die Kriegsopfer im Irak.
And now let´s party. With the best DJs in the world. The best partypeople in the world. And the best music in the world. Have fun! Rock Berlin!
Love Rules!
And now let´s party. With the best DJs in the world. The best crowd in the world. And the best music in the world. Have fun! Rock Berlin! And don´t forget:
Love Rules!

LOVEPARADE 2002

Hier spricht Dr. Motte. Herzlich willkommen zur Love Parade in Berlin. Unser Motto dieses Jahr heißt: ACCESS PEACE. Wir haben es wieder geschafft, trotz aller Schwierigkeiten, trotz aller Behinderungen. Darauf sind wir stolz. Die Love Parade findet wieder statt, damit wir mit Euch und den besten DJs der Welt die größte Party auf diesem Planeten feiern können.
Dafür möchte ich mich bei allen bedanken – besonders bei der Planetcom und allen Hilfsorganisationen. Die Gerichte sagen: Wir sind keine Demo mehr. Trotzdem demonstrieren wir hier etwas sehr Kostbares: Wir zeigen, wie Hunderttausende Menschen friedlich zusammen tanzen und feiern können. Egal wo sie herkommen. Egal, was für eine Sprache sie sprechen. Vereint durch unsere Musik. Wir alle zusammen sind die größte Friedensdemo Deutschlands, vielleicht der Welt. Das meinen wir mit ACCESS PEACE!! Gerade jetzt. Gerade hier. Denn was haben wir alle seit der letzten Love Parade überall gesehen? Terror und Kriege, Lügen und Propaganda, Hass und Angst. Neue Feindbilder werden aufgebaut, Zwietracht wird gesät. Das ist nicht die Welt, wie wir sie uns vorstellen. Das ist eine Sackgasse. Die Love Parade aber zeigt uns und der ganzen Welt: Es geht auch anders. Wir können glücklich und friedlich zusammen feiern und leben. Wir sind eine Familie, in der jeder Respekt vor dem anderen hat. Eine Familie, in der weder Sprache noch Religion oder Nationalität eine Rolle spielen. Und wir sind nicht alleine. Wir sind Hunderttausende. Das ist der Geist von Berlin, von unserer Love Parade. Und dieses Signal zieht von hier aus um die ganze Welt. Wir grüßen die Loveparades in Wien, in Tel Aviv, in Südafrika und Mexico. Unsere Familie wächst jeden Tag. Wir alle zusammen sind ein gigantischer Energiepool. Tragt diese Energie von hier aus in die Welt. Lasst es krachen. Feiert und Rockt Berlin, wo ihr nur könnt. In diesem Sinne: Access Peace!

LOVEPARADE 2001

Hallo, ich bin’s Hallo Euer Dr. Motte. Seid Ihr alle da? Herzlich willkommen auf der Love Parade 2001. Hier in Berlin. Wie geht es Euch? Ich freue mich, Euch hier zu sehen. Wir sind die größte Demonstration für Frieden in der Welt!
Laßt uns eine Botschaft des Friedens nach Genua in Italien senden. -AH- Wir machen weiter. in den Straßen zu unserer Musik zu tanzen. Damit demonstrieren wir unsere Ideale. Denn – Musik ist unser Leben. Wir wollen Frei sein. und fordern unser Recht auf Demonstrationsfreiheit. -AH- Das jetzige Chaos in unserer Szene nutzen wir, um uns an unsere ursprünglichen Ideale zu erinnern. Wir lernen aus den gemachten Fehlern, machen anders als bisher weiter und teilen die Energie die uns trägt durch das Erleben unserer Musikkultur miteinander. Das ist unsere Tradition. Und das können wir gut. Wir alle hier, sind doch die moderne Clubkultur! Wir sind die Musikliebhaber, Tänzer, DJs, Clubs, Labels, Musiker. Und? wir wollen feiern! Doch? Dafür brauchen wir Freiräume. Und wie schaffen wir die? Ich hab eine Idee. Lasst uns ALLE zusammen, eine nicht profitorientierte Struktur aufbauen, die unserer Musikfamilie als neutrale Plattform zur Verfügung steht. Dazu rufe ich jetzt hier, zur Gründung einer weltweiten unabhängigen Stiftung auf, die unseren gemeinsamen Zielen und denen dient die Teil der elektronischen Tanzmusikszene sind. Sinn dieser Stiftung soll es sein, das ursprüngliche Anliegen der Love Parade, zu verwirklichen: Einen glücklichen Zustand, ausnahmslos für alle auf der Erde, mit den Mitteln unserer Musik herbeizuführen. Es wird ein Szeneübergreifender und Interkultureller Dialog gestartet werden. In dem Begegnung und Aktionen stattfinden, so daß sich unsere Szene aus sich selbst heraus befruchtet. Und daß dadurch der Nutzen und Gewinn auch an Euch, die Basis, der Szene, da wo ihr lebt und arbeitet, zurückfließt. Das bedeutet, für die Fortführung unserer Musik- und Tanzkultur, dass wir alles Wissen zusammentragen und allen zur Verfügung stellen. Unabhängig von Hautfarbe, Nationalität, Bildung, Alter und Religion. Jeder kann mitmachen. Wenn alle, denen unsere Ideale am Herzen liegen, es wollen und dazu beitragen, wird es sich auch mit Leben füllen. Die Vielfalt von Euch allen, kann sich unter diesem großem Schirm, überall dort, wo ihr aktiv werdet, zum Wohle aller entfalten. Vielen Dank.

LOVEPARADE 1998

Hallo. Könnt ihr mich hören? Ja? Hallo?
Ich bin’s, Dr. Motte.
Willkommen auf der Love Parade 1998 – ONE WORLD ONE FUTURE.
Wie fühlt ihr euch? Es ist so schön euch alle hier zu sehen.
Wir hoffen Ihr habt eine gute Zeit hier.
Wir sind heute 1 Millionen Menschen.
Ist das nicht phantastisch?
Ihr alle habt die Love Parade zu dem gemacht was sie jetzt ist.
Denn unsere Sprache ist die Musik und unser Lebensgefühl.
Unsere Musik kennt keine Grenzen. Musik ist eine Brücke zwischen allen Menschen, Kulturen und gesellschaftlichen Gruppen.
Es ist sehr schön zusehen, wie viele Menschen hier friedlich zusammen kommen um zu ihrer Musik zu tanzen, mit ihren Freunden zusammen zu sein oder um sich einfach wohl zu fühlen.
Wir haben uns alle hier für die Love Parade entschieden, weil wir uns hier alle so bewegen können wie wir es wollen.
Wir sind wie die Glieder einer Kette und jedes Glied bestimmt das Erscheinen des ganzen.
Laßt uns alle Freunde sein und alles miteinander teilen.
So schaffen wir einen Platzfür uns alle auf dieser Erde, auf dem sich jeder frei bewegen kann.
Diesen Platz wollen wir uns, unseren Kindern und allen anderen die nach uns auf diesem Planeten sein werden erhalten und diese Entscheidung wird unserer zukünftiges Leben bestimmen. Wir alle kennen ja die Auswirkungen mensch gemachter Katastrophen, aber wenn wir unsere Lebensgrundlage auf unserer Erde erhalten wollen, müssen wir aufhören unseren Planeten und die Natur die uns umgibt, mit Schadstoffen zu belasten und gleichzeitig zu glauben, das hätte auf uns alle keine Wirkung.
Das ist leider nicht so – ich selber habe das am eigenen Körpergespürt.
Schauen wir uns doch mal gemeinsam diesen Ort an, auf dem wir alle gemeinsam leben.
Wir leben auf einem wunderschönem so genannten blauen Planeten. Eine Perle im Universum, unser Zuhause.
Mit einem blauen Himmel, grünen Bäumen, bunten Blumen, Flüssen und Ozeanen mit vielen verschiedenen Tieren und mit allem was wir als Menschengeschaffen haben und bekommen Nahrung, Sauerstoff und ein Dach über demKopf zum schlafen.
Überall wo man hinschaut ist Leben. Unser Planet ist ein lebendiger Organismus und wir sitzen alle im gleichen Boot.
Egal welcher Religion oder politischen Partei man sich zugehörig fühlt.
Wenn wir alle einen Dialog oder Gedankenaustausch beginnen, können wir Vorurteile beseitigen und dadurch offener für uns selbst und alle anderen werden – genauso wie wir das jetzt hier auch tun, denn wir setzen dies bereits hier und heute in die Tat um und senden so ein Zeichen des Friedens aus Berlin von der Love Parade in die Welt.
Wir alle machen die Love Parade aus unserem eigenen Antrieb und Wunsch heraus.
Jeder der jetzt hier ist hat sich für die Love Parade entschieden – wichtig ist uns aber, daß wir uns überhaupt bewußt sind für die Entscheidungen, die wir treffen …

LOVEPARADE 1997

Hallo Ich bin’s, Euer Dr. Motte Willkommen auf der Love Parade 1997 Ihr hier in Berlin und alle die uns zusehen und zuhören Let the sun shine in your heart Heute sind wir hier eine Million Menschen Ich habe euch etwas sehr wichtiges mitzuteilen Wie man sieht, ich alleine bin nicht die Love Parade Wir alle zusammen machen sie zu dem was sie ist Wir alle sind ein Teil dieser Erde Vieles in unserem Leben ist nicht immer einfach Das geht uns allen so Alles was wir wollen auf Erden, wir wollen alle glücklich werden Das lenkt unser Handeln Wenn wir uns die gegenwärtige Situation auf der Erde anschauen, Sehen, daß es noch viel zu tun gibt Wie schön wäre es, wenn das was ich tue und das was ihr tut dazu beiträgt, Das Frieden auf der Erde ist Wie und wo fangen wir damit an? Mit uns selbst Indem wir die volle Verantwortung für unser Denken und unsere Taten übernehmen und indem wir vermeiden anderen Schaden zuzufügen Wenn wir erkennen was der Andere braucht, wissen wir auch wie wir uns gegenseitig helfen können Die Love Parade und unsere gemeinsame Sprache der Musik sind der Ausdruck unserer Lebensfreude Trotz der Konkurrenz und Gleichgültigkeit in der Welt, kämpfen wir nicht dagegen Wir kreieren unsere eigenen Ideale und Leben im Wissen, daß wir alle eine Familie sind Dazu gehören natürlich auch alle Pflanzen und Tiere Daraus entsteht unser Interesse und unsere Bereitschaft für einander dazusein Das können wir am besten wenn wir unsere Herzen dem Licht und der Liebe öffnen Dann spüren wir, wo es gut geht und wo es uns nicht gut geht Besonders dafür brauchen wir unseren ganzen Mut, all das mit Liebe anzunehmen Schaffen wir die Grundlage für eine friedvolle, sonnige und glückliche Zukunft Euer Beitrag ist genauso wichtig wie meiner Setzen wir mit unserem guten Herzen unsere Lebensfreude in Bewegung – Wir möchten jetzt mit Euch gemeinsam ein Ritual für die Liebe und den frieden auf der Erde Ausüben Ich würde mich freuen wenn ihr alle mitmacht
– Ritual: Wir verbinden unsere Herzen und aus dieser größeren Quelle fließt unserer gemeinsame Liebe allen anderen zu
– Dankeschön, daß ihr so seid wir ihr seid.
Vielen Dank, daß ihr alle mitgemacht habt.
Danke an all die, die dazu beigetragen haben, daß die LoveParade dieses Jahr stattfinden konnte.
Auf Wiedersehen zur nächsten LoveParade 1998

Text gilt als gesprochenes Wort. Alle rechte vorbehalten!

Contact: www.drmotte.de/blog/contact/